Brasilien "zwei Klassen besser" als bei Heimturnier

Fußball-WM: Topnationen laut DFB-Kicker Kroos besser als 2014

Mittwoch, 06. Juni 2018 | 15:10 Uhr

Deutschlands Fußball-Teamspieler Toni Kroos erwartet bei der am 14. Juni beginnenden WM in Russland eine höhere Qualität als vor vier Jahren in Brasilien. “Ich glaube, dass fast alle Topnationen besser sind als 2014. Frankreich ist besser. Brasilien ist zwei Klassen besser. Spanien ist besser. Wir sollten mit Demut an die Sache herangehen”, sagte Kroos, der 2014 mit dem DFB-Team Weltmeister wurde.

Für den 28-jährigen Mittelfeldspieler hat aber jedenfalls auch sein eigenes Team einen Schritt nach vorne gemacht. “Ich denke, dass wir qualitativ mit der 2014er-Mannschaft auf Augenhöhe sind, wenn nicht sogar besser”, verlautete Kroos. Für den Champions-League-Sieger von Real Madrid liegt der Schlüssel zum erneuten Erfolg in der defensiven Stabilität. Darum fordert der 82-fache DFB-Teamspieler: “Was da sein muss, ist die Hingabe zu verteidigen. Wir haben 2014 im ganzen Turnier kaum Gegentore bekommen – und das war kein Zufall. In letzter Zeit haben wir deutlich mehr Tore bekommen – und das ist auch kein Zufall.” In den sieben WM-Partien beim Triumph 2014 kassierte die Abwehr um Tormann Manuel Neuer nur vier Gegentore.

Zuletzt gab es für die DFB-Truppe am Samstag in Klagenfurt eine 1:2-Niederlage gegen Österreich. Ihren letzten WM-Test absolvieren die aktuell noch in Eppan in Südtirol trainierenden Schützlinge von Teamchef Joachim Löw am Freitag (19.30 Uhr) in Leverkusen gegen WM-Starter Saudi-Arabien. Da wollen sie unbedingt ihre Negativserie hinter sich lassen. In den jüngsten fünf Auftritten – gegen England (0:0), Frankreich (2:2) sowie 2018 gegen Spanien (1:1), Brasilien (0:1) und eben die ÖFB-Auswahl – gingen die Deutschen nicht als Sieger vom Platz.

Von: dpa

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz