David Gleirscher schlug mit Rang drei in Park City zurück/Archivbild

Gatt/Schöpf in Park City Weltcup-2., David Gleirscher 3.

Samstag, 17. Dezember 2022 | 09:49 Uhr

Beim ersten Weltcup der Kunstbahn-Rodler in Park City seit sechs Jahren hat es am Freitag (Ortszeit) weitere Podestränge für das österreichische Team gegeben. Die Igls-Sieger Juri Gatt/Riccardo Schöpf wurden bei den Doppelsitzern Zweite, 0,033 Sek. hinter den Deutschen Toni Eggert/Sacha Benecken. Im Männer-Einsitzer belegte Olympiasieger David Gleirscher 0,204 Sek. hinter dem Italiener Dominik Fischnaller Rang drei. Dazwischen klassierte sich der Deutsche Felix Loch (+0,185).

Die zu Saisonbeginn mit acht Siegen und weiteren Top-3-Plätzen begonnene und in der vergangenen Woche in Whistler fortgesetzte ÖRV-Podestserie riss jedoch im Frauen-Doppelsitzer. Selina Egle/Lara Kipp sind als Halbzeitzweite gegen Ende des zweiten Laufs mehrmals gegen die Bande geprallt und auf Rang sechs zurückgefallen. Egle zog sich dabei eine vom deutschen Mannschaftsarzt festgestellte Knöchelprellung samt Bluterguss zu. Ihr Antreten im Samstag-Rennen der Frauen-Einsitzer war vorerst offen. Danach geht es jedenfalls noch in die Sprint-Bewerbe.

Gatt/Schöpf waren als Halbzeit-Leader in die Entscheidung gestartet, hielten aber immerhin noch die Deutschen Tobias Wendl/Tobias Arlt auf Distanz und teilen sich nun mit Eggert/Benecken die Weltcupführung. Mit Thomas Steu/Lorenz Koller (+0,319) und Yannick Müller/Armin Frauscher (+0,918) wurden die anderen beiden rot-weiß-roten Schlitten Fünfter bzw. 13. “Wir sind überglücklich, dass es so gut läuft”, jubelte Gatt. Ähnlich sah es Schöpf: “Das dritte Podest in diesem Winter ist sensationell.”

Gleirscher rehabilitierte sich für seinen Kipp-Sturz von Whistler, indem er sich im zweiten Heat noch um drei Positionen auf den Stockerlplatz verbesserte. “Nach dem Sturz und der Enttäuschung von Whistler tut das Ergebnis besonders gut. Im ersten Lauf habe ich mich durchgezittert, im zweiten dann voll getroffen”, erklärte der Tiroler. Wolfgang Kindl verteidigte als Fünfter (+0,466) seine Führung im Gesamtweltcup erfolgreich. Jonas Müller (+0,986) qualifizierte sich als 14. ebenfalls für den Sprint, im Gegensatz zu Igls-Doppelsieger Nico Gleirscher (+1,523/17.).

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz