Glasner musste zittern

Glasner-Team Wolfsburg im Cup nach Verlängerung weiter

Montag, 12. August 2019 | 22:52 Uhr

Oliver Glasner hat über den Pflichtspielsieg seines neuen Clubs VfL Wolfsburg erst nach 120 Minuten jubeln dürfen. Sein Team (Xaver Schlager und Ersatzkeeper Pavao Pervan saßen auf der Bank) musste beim Hallescher FC in der Nachspielzeit (90.+1) das 3:3 hinnehmen, gewann aber trotz Unterzahl (Gelb-Rot für Kapitän Guilavogui/89.) dank zweier rascher Treffer in der Verlängerung noch sicher.

Der Drittligist hatte zuvor zweimal den Ausgleich geschafft. Für Wolfsburg sorgten Knoche (92.) und der eingewechselte Brekalo (94.) für die Entscheidung. Im Zweitliga-Duell des Karlsruher SC mit Hannover 96 ebnete der Österreicher Lukas Grozurek mit seinem Treffer zum 1:0 (53.) den Gastgebern den Weg zum Sieg. Es war der erste Treffer des im Sommer leihweise von Sturm Graz gekommenen 27-Jährigen für den aktuellen Tabellenführer. Bundesliga-Absteiger Hannover ist damit nach drei Pflichtspielen weiter sieglos.

Der deutsche Meister Bayern München begnügte sich indes in der ersten Runde des DFB-Cups beim Viertligisten Energie Cottbus mit einem 3:1 (1:0)-Erfolg. Während der Transfer des kroatischen Vize-Weltmeisters Ivan Perisic von Inter Mailand vor dem Abschluss stand, schossen Lewandowski (32.), Coman (65.) und der eingewechselte Goretzka (85.) den Pokalverteidiger in die nächste Runde. Der Ehrentreffer des Regionalligaclubs gelang Taz aus einem Elfmeter nach Foul von Goretzka in letzter Sekunde (90.+3). ÖFB-Nationalspieler David Alaba hatte bei einem Freistoß, der knapp am rechten Kreuzeck vorbeistrich (58.), vor 22.500 Zuschauern seine beste Szene.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz