Grabner bereitete das Tor zum 1:1 vor

Grabner mit Assist im letzten Grunddurchgangsspiel

Montag, 10. April 2017 | 10:06 Uhr

Eishockey-Stürmer Michael Grabner hat zum Abschluss des NHL-Grunddurchgangs seine Punkteflaute beendet. Der Kärntner leistete am Sonntag für die New York Rangers beim 3:2-Heimerfolg gegen die Pittsburgh Penguins die Vorlage zum 1:1. Für Grabner war es der erste Scorerpunkt nach elf Spielen. Er schloss den Grunddurchgang nach für ihn 76 Einsätzen mit 40 Punkten (27 Tore und 13 Assists) ab.

Im Play-off treffen die Rangers in der ersten Runde ab Mittwoch auf die Montreal Canadiens. In der entscheidenden Saisonphase nicht dabei sind Thomas Vanek und Michael Raffl. Vanek ging zum Abschluss für die Florida Panthers beim 2:0-Sieg in Washington leer aus. Der Steirer kam in 68 Spielen für Detroit und Florida auf 48 Punkte (17 Tore/31 Assists). Der seit mehreren Wochen verletzte Raffl brachte es für die Philadelphia Flyers in 52 Partien auf 11 Zähler (8 Tore/3 Assists).

Punktebester Spieler des Grunddurchgangs war Jungstar Connor McDavid von den Edmonton Oilers. Der 20-jährige Kanadier glänzte mit 100 Zählern (30 Tore/70 Vorlagen). Bester Torschütze mit 44 Treffern war der kanadische Pittsburgh-Stürmer Sidney Crosby.

Sonntag-Ergebnisse der NHL: Washington Capitals – Florida Panthers (mit Vanek) 0:2, New York Rangers (mit Grabner) – Pittsburgh Penguins 3:2, Philadelphia Flyers (ohne Raffl/verletzt) – Carolina Hurricanes 3:4 n.P., Edmonton Oilers – Vancouver Canucks 5:2, St. Louis Blues – Colorado Avalanche 3:2, Detroit Red Wings – New Jersey Devils 4:1, Tampa Bay Lightning – Buffalo Sabres 4:2, New York Islanders – Ottawa Senators 4:2, Toronto Maple Leafs – Columbus Blue Jackets 2:3, Anaheim Ducks – Los Angeles Kings 4:3 n.V.

Play-off-Begegnungen, Achtelfinale: Eastern Conference: Washington Capitals (1.) – Toronto Maple Leafs (8.), Pittsburgh Penguins (2.) – Columbus Blue Jackets (3.), Montreal Canadiens (4.) – New York Rangers (5.), Ottawa Senators (6.) – Boston Bruins (7.)

Western Conference: Chicago Blackhawks (1.) – Nashville Predators (8.), Minnesota Wild (2.) – St. Louis Blues (5.), Anheim Ducks (3.) – Calgary Flames (7.), Edmonton Oilers (4.) – San Jose Sharks (6.)

Von: apa