Die Graz 99ers besiegten Red Bull Salzburg

Graz und Caps setzten sich mit 4:1-Heimsiegen weiter ab

Sonntag, 17. Februar 2019 | 21:05 Uhr

Das Top-Duo der Pick-Round in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) hat sich am Sonntag in der 3. Runde mit 4:1-Heimsiegen weiter von der Konkurrenz abgesetzt. Die Graz 99ers besiegten Red Bull Salzburg, die Caps den KAC. Die Kärntner und Salzburger liegen damit bei noch sieben ausständigen Runden bereits vier bzw. sogar zehn Zähler hinter den Capitals.

Ähnlich läuft es in der Qualifikationsrunde, in der es um zwei noch zu vergebende Viertelfinalplätze geht. Leader Znojmo gewann mit einem 5:3 daheim gegen Dornbirn auch seine dritte Partie. Die Black Wings Linz rangieren nach ihrem ersten Sieg in dieser Saisonphase nach einem trotz schlechter Chancenauswertung herausgeholten 4:3 daheim gegen Schlusslicht Innsbruck bei einem Spiel weniger weiter vier Zähler hinter den Tschechen.

Die Caps mit dem reaktivierten 38-jährigen Philippe Lakos hielten den Abstand auf Graz bei drei Zählern. Sie setzten sich in einem sehr intensiven und schön anzusehendem Match durch, präsentierten sich effizienter und zielstrebiger als der zuletzt fünfmal siegreich gewesene Gegner. Riley Holzapfel (19.), Sondre Olden (21.) und Alex Wall (39.) machten vor der zweiten Pause alles klar. Nach dem Ehrentreffer von Thomas Koch (44.) setzte Kelsey Tessier ins leere KAC-Tor den Schlusspunkt (60.).

Die Grazer begaben sich bei ihrem siebenten Sieg in Folge durch einen Doppelschlag auf die Siegerstraße. Binnen 21 Sekunden stellten Zintis Zusevics und Karl Johannsson auf 2:0 (31.), die sehr dominant aufgetretenen Steirer den Gegner kaum zur Entfaltung kommen. Auch Salzburg war nur ein Ehrentor vergönnt, John Hughes traf (42.). Daniel Oberkofler stellte den alten Abstand wieder her (54.). Salzburg-Coach Greg Poss beklagte zu viele Einzelfehler seiner Spieler.

Im dritten Pick-Round-Match des Tages feierte Titelverteidiger Südtirol daheim gegen Fehervar einen 5:2-Erfolg. Die Bozener überholten damit Salzburg um einen Zähler, auf den KAC fehlen aber noch immer deren fünf.

Kaum noch Hoffnung auf das Erreichen des Viertelfinales gibt es nach der dritten Niederlage im dritten Match für die Innsbrucker. Ihr Rückstand auf Linz beträgt bei einem Spiel mehr sieben Punkte. Die Dornbirner sind fünf Punkte hinter Linz weiter Dritter. Einen Zähler dahinter liegt der diesmal spielfrei gewesene Villacher SV.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz