Guardiola plant seine Zukunft als Teamchef

Guardiola will 2023 bei ManCity aufhören und Teamchef werden

Donnerstag, 26. August 2021 | 08:48 Uhr

Star-Trainer Pep Guardiola will seinen 2023 auslaufenden Vertrag beim englischen Fußballmeister Manchester City nicht verlängern und stattdessen eine Nationalmannschaft übernehmen. “Nach sieben Jahren mit diesem Team werde ich, denke ich, einen Schnitt machen”, sagte der 50-jährige Katalane am Mittwoch laut Medienberichten bei einer Veranstaltung des brasilianischen Finanzdienstleisters XP Investimentos.

“Ich werde eine Pause einlegen müssen und auf das Erreichte zurückblicken.” Anschließend würde er gerne die Auswahl eines südamerikanischen oder europäischen Landes trainieren: “Ich will diese Erfahrung machen”, sagte Guardiola, der die Citizens seit 2016 zu drei Premier-League-Meisterschaften geführt hat.

Schon nach seiner erfolgreichen Zeit beim FC Barcelona hatte Guardiola von 2012 bis 2013 eine einjährige Pause eingelegt, bevor er schließlich für drei Jahre beim FC Bayern München anheuerte. Im Club-Fußball hat er inzwischen alles erreicht – erst als Spieler, dann als Trainer. Mit Barca gewann er schon in seinen Anfangsjahren als Chefcoach unter anderem drei Meisterschaften und jeweils zweimal den spanischen Pokal, die Champions League und die FIFA-Club-WM. In München wurde er mit dem FC Bayern zwischen 2013 und 2016 dreimal deutscher Meister, holte zweimal den DFB-Pokal und gewann erneut die Club-WM. Bei ManCity avancierte er 2019 zum ersten Trainer, der in England alle nationalen Titel in einer einzigen Saison gewann.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz