Gian-Luca Waldschmidt versetzte Hamburg in kollektiven Treudentaumel

Hamburger SV gerettet – Wolfsburg muss in Relegation

Samstag, 20. Mai 2017 | 21:43 Uhr

Der Hamburger SV bleibt weiterhin der einzige Club, der seit der Gründung der deutschen Fußball-Bundesliga immer im Oberhaus vertreten ist. Die Norddeutschen feierten am Samstag in der letzten Runde gegen Wolfsburg einen 2:1-Heimsieg und schickten damit die Gäste in die Relegation, in der es voraussichtlich gegen Eintracht Braunschweig um den Klassenerhalt geht.

Der 1. FC Köln feierte mit Trainer Peter Stöger zum Saison-Abschluss einen 2:0-Erfolg vor eigenem Publikum gegen Mainz, belegte in der Endtabelle Rang fünf und ist erstmals seit 25 Jahren im Europacup dabei. Den letzten zu vergebenden Champions-League-Fixplatz sicherte sich Dortmund durch ein Heim-4:3 gegen Werder Bremen. Ein Tor von Zlatko Junuzovic war für die Gäste zu wenig, um noch ins Rennen um die Europa-League-Tickets eingreifen zu können. Hoffenheim wurde nach einem 0:0 daheim gegen Augsburg Vierter und startet in der Qualifikation für die “Königsklasse”.

Meister Bayern gewann in München gegen Freiburg mit 4:1 und bescherte damit Philipp Lahm und Xabi Alonso ein siegreiches Karriereende. Vize-Champion RB Leipzig musste sich bei Eintracht Frankfurt nach 2:0-Führung – das erste Tor erzielte Marcel Sabitzer – mit einem 2:2 begnügen. Dadurch verpasste das Team von Coach Ralph Hasenhüttl die Rekorde für die meisten Punkte und Saisonsiege eines Aufsteigers.

Schalke erreichte mit Guido Burgstaller bis zur 86. Minute bei Absteiger Ingolstadt nur ein 1:1, Leverkusen gewann mit Julian Baumgartlinger auswärts gegen Hertha BSC mit 6:2. Die Partie Gladbach gegen Schlusslicht Darmstadt endete 2:2.

In Hamburg ging Wolfsburg durch Robin Knoche in der 23. Minute in Führung. Filip Kostic gelang in der 32. Minute der Ausgleich für den HSV, bei dem Michael Gregoritsch in der 64. Minute eingewechselt wurde. Zum großen Helden für die Hamburger avancierte Gian-Luca Waldschmidt mit seinem Siegestor in der 88. Minute.

Über einen historischen Erfolg durften sich Köln und Trainer Stöger freuen. Durch Tore von Jonas Hector (43.) und (87.) gelang ein zu Hause ein 2:0 über Mainz (Karim Onisiwo Ersatz), was Endrang fünf und die Teilnahme an der Europa League bedeutet.

Für Werder Bremen hingegen ist der Traum vom internationalen Geschäft geplatzt – nach dem 3:4 in Dortmund reichte es nur zu Platz acht in der Abschlusstabelle. Kapitän Zlatko Junuzovic brachte die Hanseaten in der 7. Minute mit einem Tor, das erst nach Video-Analyse gegeben wurde, mit 1:0 in Führung und bereitete das zwischenzeitliche 3:2 für die Gäste in der 68. Minute durch Max Kruse vor. Am Ende aber sorgten Elfer-Treffer von Marco Reus (75.) und Torschützenkönig Pierre-Emerick Aubameyang (89.) noch für den Umschwung, womit Dortmund als Dritter fix in der Champions-League-Gruppenphase steht.

Hoffenheim hätte gegen Augsburg einen Kantersieg benötigt, um noch am BVB vorbeizuziehen, kam aber nur zu einem 0:0, womit der Club von Martin Hinteregger den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffte. Das 4:1 der Bayern gegen Freiburg stand ganz im Zeichen des emotionalem Abschieds von Lahm und Xabi Alonso. David Alaba spielte in der Innenverteidigung durch, sein Kollege Jerome Boateng dürfte sich in diesem Match wieder eine schwere Verletzung zugezogen haben.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Hamburger SV gerettet – Wolfsburg muss in Relegation"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
lauthals
lauthals
Grünschnabel
7 Tage 15 h

Danke Philipp , danke Xabi …. alles Gute für die Zukunft

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
7 Tage 14 h

Ja wie ??? Relegationsspiel ohne den HSV ???

wpDiscuz