Hamilton verlängerte bei Mercedes

Hamilton verlängert Mercedes-Vertrag um zwei Jahre bis 2023

Samstag, 03. Juli 2021 | 15:03 Uhr

Lewis Hamilton fährt weitere zwei Jahre und so bis 2023 für Mercedes in der Formel 1. Das gab das Team am Samstag in Spielberg im Rahmen des Grand Prix von Österreich bekannt. Der aktuelle Einjahres-Vertrag des siebenfachen Weltmeisters aus England wäre dieses Jahr abgelaufen. “Es ist aufregend, dass wir die Partnerschaft um zwei Jahre verlängern. Wir haben gemeinsam viel erreicht, aber es gibt noch viel zu erreichen. Auf und abseits der Piste”, sagte der 36-jährige Brite.

Hamilton fährt schon seit 2013 für den deutschen Autobauer und wird damit insgesamt mindestens elf Jahre für das Werksteam im Einsatz gewesen sein. Zu Beginn dieses Jahres hatte der Gewinner von 98 Grand-Prix-Rennen seinen Vertrag nur um eine Saison verlängert. Im Blick hat Hamilton nun offenbar die umfassenden Regeländerungen in der Formel 1 im kommenden Jahr: “Wir stehen am Anfang einer neuen Fahrzeug-Ära, die gleichzeitig herausfordernd und aufregend sein wird, und ich kann es kaum erwarten, herauszufinden, was wir noch alles gemeinsam erreichen werden.”

Sechs seiner sieben WM-Titel hat Hamilton für Mercedes gewonnen und könnte in dieser Saison als erster Formel-1-Pilot überhaupt zum achten Mal Champion werden. Vor dem neunten von 23 Saisonläufen am Sonntag (15.00 Uhr/ServusTV, ORF, Sky) in Österreich liegt er in der Gesamtwertung aber mit 18 Punkten Rückstand hinter Red-Bull-Pilot Max Verstappen auf dem zweiten Platz.

“Zum Beginn der neuen Formel 1-Ära ab der Saison 2022 kann ich mir keinen besseren Fahrer im Team wünschen als Lewis”, sagte Toto Wolff, Motorsportchef bei Mercedes: “Seine Erfolge in diesem Sport sprechen für sich selbst und mit seiner Erfahrung, seinem Speed und seiner Rennintelligenz erreicht er den Gipfel seiner Leistungsfähigkeit.”

Hamilton hatte den laufenden Einjahresvertrag erst im Februar unterschrieben. Jetzt kam nur fünf Monate später gleich die Verlängerung. Wolff erklärte bei einer spontanen Medienrunde im Spielberg, dass man sich über die wichtigsten Punkte im Vertrag schon länger einig gewesen sei. Dass die Bekanntgabe nun bereits sehr früh und in Österreich erfolgte, erklärte der Wiener so: “Wir waren uns schon lange einig, es gab keine großen Themen mehr. Wir haben den Vertrag gestern ausgedruckt und unterschrieben, also wozu hätten wir noch warten sollen?”

Wichtiger sei, den Kopf frei für den aktuellen WM-Kampf zu haben, so Wolff. “Deshalb haben wir entschieden, das proaktiv zu kommunizieren und uns nun aufs Fahren zu konzentrieren.” Mit Hamilton bleibt der einzige “Sir” im Fahrerfeld der Formel 1. Am Ende des aktuellen Vertrages wird der Engländer fast 39 Jahre alt sein. Hamilton kann sich mit dem achten WM-Titel immer noch zum erfolgreichsten Fahrer aller Zeiten machen. Sein 100. GP-Sieg wird wohl noch in diesem Jahr passieren.

Während Hamilton damit die Spekulationen über seine Motorsport-Zukunft beendete, ist nach wie vor offen, wer 2022 sein Teamkollege sein wird. Der Vertrag des Finnen Valtteri Bottas läuft am Ende der Saison aus und wurde noch nicht verlängert. Ein Kandidat ist Williams-Pilot George Russell. “Um den zweiten Fahrer bei Mercedes werden wir uns später kümmern”, sagte Wolff.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Hamilton verlängert Mercedes-Vertrag um zwei Jahre bis 2023"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

Sehr gut. Er wird noch zweimal Weltmeister.

brunecka
brunecka
Superredner
30 Tage 22 h

@ Peterschlaimer

das glaubst auch nur du,das hamilton nochmal weltmeister wird mit der mercedesschrottkarre

hundeseele
hundeseele
Superredner
30 Tage 21 h

…heuer schon mal nicht!

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
30 Tage 21 h

Dein Ferrari ist ne Gurke,so wie du

xXx
xXx
Universalgelehrter
30 Tage 20 h

Nur wenn Mercedes nach der großen Revolution wieder ein unbesigbares Auto haben und selbst dann würde ihm ein Russel sehr gefährlich, auser sie behalten die lahme Ente Bottas.
Das liegt nicht daran das Hamilton nicht ein ausnahme Fahrer ist, sondern daran das ab einem gewissen Alter die Reaktionsfähigkeit nachlässt und in der F1 geht es nun mal um tausendstel.

Galantis
Galantis
Grünschnabel
30 Tage 20 h

@brunecka
..soo schlecht ist die Schrottkarre von Mercedes nun auch nicht. Diese Erfolge muss ihnen erstmal jemand nachmachen. Andere Teams darunter auch Ferrari wären sicher froh wenn sie so eine Schrottkarre hätten!

GTH
GTH
Tratscher
30 Tage 20 h

@brunecka jo wenn der mercedes a schrottkarre isch wos isch nocher der ferrari ?? konsch der selber a passenden nomen aussuchen…

Caligula
Caligula
Tratscher
30 Tage 19 h

@brunecka Wenn Du Daimler/ Mercedes als Schrottkarre bezeichnest, was ist dann Ferrari? Ein besserer Schubkarren vielleicht…!!???

Offline
Offline
Kinig
30 Tage 19 h

@brunecka…wer wie du ein absolutes Topauto wie einen FIAT UNO turbo fährt, ist natürlich verwöhnt. Da ist Mercedes natürlich ein 💩 dagegen. Ich tausche meinen ⭐ im Herbst gegen einen 🇮🇹 SUV. Dessen Hersteller fährt auch in der Formel 1, hat aber deutlich weniger Punkte (mit 2 🙈 gerade mal 210 !! 🤣 weniger als ⭐)

Savonarola
30 Tage 18 h

@brunecka

ach brunecka hör doch auf mit deinem ewigen Deutschenhass. Ob dein Ferrari dem Mercedes oder dem Redbull hinterherfährt, kann dir doch wurscht sein.

Caligula
Caligula
Tratscher
30 Tage 17 h

@Offline Mach’s nicht, kein italienischer SUV kann einem AMG bzw. Mercedes Suv das Wasser reichen. Als einziger der Lambo URUS vielleicht, ist aber Audi / VW Technik drin. Ich hoffe nicht dass Du den Stelvio meinst,hab ihn getestet,jeder neue Q3 ist in fast allen Bereichen überlegen.
Von Fiat 😨😨 will ich gar nicht reden….

Offline
Offline
Kinig
30 Tage 15 h

@Caligula..gebe dir recht, was die Technik der AMG ⭐⭐ anbelangt. Habe ja eine solche E-Klasse. Aber deren SUV sind nicht nur Außen “eckig” und unproportioniert, sondern vorallem Innen absolut nicht nach meinem Geschmack. Und “Etwas” mit VW oder AUDI Technik unter der Haube kommt eh nicht in Frage. Ja, es wird ein Stelvio🍀. Der ist einfach viel ästhetischer und vorallem mal was Anderes. Ich freue mich riesig..

Zugspitze947
30 Tage 8 h

brunecke:die Schrottkarre is ROT und langsamer wie ein Pferd …….. 🙁

Zugspitze947
30 Tage 8 h

Caligula: perfekt donkschian, ober der ormselge Heiter brunecka kapiert des decht netta :-(r

nikname
nikname
Superredner
30 Tage 6 h

Mercedes ist wahrlich schnell, aber laaaangweilige wie ne Seifenkiste 🤮

Berti
Berti
Neuling
30 Tage 5 h

Mir Wurscht!!! Iatz konn er mol in RedBull hintn noch fohrn!! 👍🏻👍🏻 Verstappen👍🏻👍🏻👍🏻

primetime
primetime
Universalgelehrter
30 Tage 21 h

Es ist einfach langweilig. Mit Mercedes hat er alles gewonnen was geht. Wenn er den Legenden Status erreichen will dann muss er zu einem schwächeren Team wechseln und seine wahren Qualitäten beweisen

brunecka
brunecka
Superredner
30 Tage 19 h

@ primetime

sowas wird sicher nicht passieren! Mein vorschlag wäre ,alphatauri für hamilton in einem rennwagen für 2 jahre ,dann kann er gscheid reden und beweisen das er der “beste” sein sollte! Ach echt nein,das kann ich mir nicht vorstellen,da würde nicht nur ich einen dauerlachkrampf kriegen!!!

Galantis
Galantis
Grünschnabel
30 Tage 18 h

@brunecka
….Aha, dann ist die Kombination Hamilton und Mercedes doch nicht so schlecht!

Offline
Offline
Kinig
30 Tage 19 h

@Peter….die Vertragsverlängerung bietet dem “guten Lewis” vielleicht doch noch die (kleine) Möglichkeit, alleiniger F1 Rekordweltmeister zu werden. Denn diese Saison scheint eher gegen ihn zu laufen. Aber du weißt ja, die Hoffnung stirbt zu Letzt.

Bearhunter
Bearhunter
Neuling
30 Tage 7 h

Die F1 ist sowas von langweilig und kommerzialisiert geworden, interessiert mich nicht mehr. Ich war früher oft an der Rennstrecke, habe Niki Lauda noch live fahren sehen. Da war noch Volksnähe und Stimmung. Heute geht’s nur noch um Geld. Außerdem sind die Rennen langweilig geworden, spannendes Überholen passiert nicht mehr. Nur noch Taktieren aber kein Racing mehr. Fade!!!

Offline
Offline
Kinig
30 Tage 5 h

@Bearhunter…als Mercedes PKW und LKW Firmenkunde war ich schon in den 80er Jahren zu F1 Rennen eingeladen. Kann deine Aussage zu 100% bestätigen. Unter dem legendären Motorsportchef Norbert Haug gab es an den Rennwochenenden auch noch die ebenso legendären Paddock Partys

wpDiscuz