Organisatoren brauchen finanzielle Zusagen bzw. Haftungsübernahmen durch die EHF

Handball: U20-EM in Innsbruck soll von 6.-16. Jänner 2021 stattfinden

Montag, 04. Mai 2020 | 08:10 Uhr

Für die ursprünglich heuer im Juli angesetzte U20-Handball-EM der Männer in Innsbruck und Brixen (Südtirol) ist ein neuer Termin gefunden worden. Die Europäische Handballföderation (EHF) schlug den Zeitraum 6. bis 16. Jänner 2021 vor. Von 14. bis 31. folgt in Ägypten die Männer-WM, für die nach Abbruch der noch laufenden WM-Qualifikation in Europa Österreich ein Fixticket hat.

Thomas Czermin, der Präsident des Tiroler Handballverbandes, erklärte in einer Aussendung, dass man die Situation analysieren und mit den Südtirolern eine Entscheidung treffen werde. “Nachdem wir bereits hunderte Arbeitsstunden und viel Geld in die Vorbereitung der U20-EM investiert haben, wäre es natürlich auch in unserem Sinne, diese im Jänner 2021 nachzuholen. Ob es allerdings dazu kommen wird, ist fraglich. Derzeit ist nicht abschätzbar, wie sich die Corona-Pandemie entwickeln wird und ab wann bzw. unter welchen Bedingungen sportliche Großveranstaltungen durchgeführt werden können.”

Da die Verschiebung der U20-EM einen beachtlichen finanziellen Mehraufwand bedeute, würden auch finanzielle Zusagen bzw. Haftungsübernahmen durch die EHF wesentliche Grundvoraussetzungen für die Durchführbarkeit dieser Europameisterschaft sein, erklärte Czermin.

Von: apa

Bezirk: Eisacktal