Am Schluss stand es 1:1

Hannover blieb dank Harnik ungeschlagen

Mittwoch, 20. September 2017 | 23:03 Uhr

Hannover 96 hat am Mittwoch zum Abschluss der fünften Runde in der deutschen Fußball-Bundesliga ein 1:1-Unentschieden gegen Freiburg geholt und bleibt weiter ungeschlagen. ÖFB-Legionär Martin Harnik leistete mit seinem vierten Saisontor einen entscheidenden Beitrag. Borussia Dortmund übernahm wieder die Tabellenführung. Bei Peter Stögers 1. FC Köln kriselt es weiter.

Harnik bestrafte die Fahrlässigkeit der Gastgeber eiskalt, vollendete eine Flanke von Niclas Füllkrug. Insgesamt war Freiburg vor 22.900 Zuschauern aber das bessere Team. Freiburg-Top-Joker Nils Petersen (83. Minute) rettete den Gastgebern, bei denen Philipp Lienhart durchgespielt hat, immerhin noch einen Punkt. Negativer Höhepunkt der damit nach fünf Spielen weiter sieglosen Mannschaft von Trainer Christian Streich war ein verschossener Foulelfmeter von Angreifer Florian Niederlechner (54.).

Bei Hannover dürfte die Stimmung trotz des schwachen Auftritts weiter gut sein, auch im 15. Pflichtspiel unter Breitenreiter blieb Hannover ohne Niederlage. Wie ein Spitzenteam präsentierten sich die Gäste im Breisgau allerdings zu kaum einem Zeitpunkt. In der Tabelle liegen die Hannoveraner an der vierten Stelle.

Borussia Dortmund ließ sich bei der Jagd nach Rekorden auch nicht vom Hamburger SV stoppen. Der achtfache deutsche Meister feierte mit einem 3:0 beim HSV nicht nur seinen 750. Sieg in der Bundesliga und den Verbleib an der Tabellenspitze, sondern stellte auch eine Club-Bestmarke auf: Noch nie blieb der BVB zu Beginn einer Saison so lange ohne Gegentor – fünf Spiele oder 450 Minuten. Der bisherige Rekord lag 16 Jahre zurück, als Bayern Münchens Hasan Salihamidzic im fünften Spiel in der 22. Minute gegen den BVB traf.

Mit einem Tor in der Nachspielzeit hat Mark Uth der TSG Hoffenheim nach einem Fußball-Spektakel beim FSV Mainz 05 einen glücklichen 3:2-Sieg beschert. In einem spannenden und teilweise hochklassigen Bundesligaspiel brachten Danny Latza (6. Minute) und Yoshinori Muto (16.) die Hausherren am Mittwochabend früh in Führung. Nadiem Amiri (23.), Sandro Wagner (45.+1) und Uth drehten jedoch die Partie für die weiter ungeschlagenen Kraichgauer, die sich mit elf Punkten im oberen Tabellenfeld festsetzten. Mainz bleibt mit drei Zählern unten drin. Bei Hoffenheim saß ÖFB-Legionär Florian Grillitsch auf der Bank.

Bayer 04 droht nach seiner dritten Auswärtspleite nacheinander schon früh in der Saison eine unruhige Zeit. Im 100. Pflichtspiel von Chefcoach Pal Dardai besiegte der Hertha BSC eine vor allem in der Defensive naive Leverkusener Mannschaft mit 2:1 und kletterte in der Tabelle mit acht Punkten auf Rang acht. Julian Baumgartlinger und Ramazan Özcan kamen bei Bayer nicht zum Einsatz.

Kölns schlechtester Saisonstart der Clubgeschichte dauert indes an. Der 1. FC mit dem Wiener Trainer Peter Stöger ist auch nach fünf Runden der deutschen Fußball-Bundesliga ohne Punkt und hängt am Tabellenende fest. Im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt setzte es am Mittwoch eine 0:1-Niederlage. Der Franzose Sebastien Haller verwertete in der 22. Minute einen umstrittenen Foulelfmeter.

Von: APA/dpa/ag.