Michael Hayböck verletzte sich auf Zypern

Hayböck erlitt Knöchelblessur – Verdacht auf Bänderriss

Dienstag, 17. Oktober 2017 | 12:40 Uhr

Doppel-Staatsmeister Michael Hayböck hat sich knapp fünf Wochen vor dem Weltcup-Auftakt im Skispringen eine Verletzung im linken Knöchel zugezogen. Der Oberösterreicher überknöchelte während eines Trainingskurses auf Zypern bei einer Treppenlauf-Einheit, es besteht Verdacht auf einen Bänderriss. Wie lange Hayböck ausfällt, steht noch nicht fest.

Der 26-Jährige begann, gut versorgt von der mitgereisten medizinischen Abteilung, bereits mit Physiotherapie. “Ich werde jetzt hier in Zypern bleiben und aktiv an meiner Rehabilitation arbeiten. Der Zeitpunkt ist natürlich gerade nicht passend, das ist er aber für eine Verletzung wohl sowieso nie”, wurde Hayböck in einer Aussendung zitiert.

Von: apa