Spannendes Technik-Rennen

HERO Gravity: Enduro-Spezialisten kämpfen um Italien-Meisterschaft

Samstag, 27. Juni 2015 | 17:24 Uhr

Fassatal – Die Italienischen Meisterschaften im Enduro versprechen ein äußerst spannendes Technik-Rennen zu werden, denn es treten die besten Athleten der Gravity-Szene an, um den nationalen Titel zu gewinnen. Als favorisiert gelten die Brüder Alex und Denny Lupato, die sich gegen die Attacken von Andrea Pirazzoli und Evergreen Bruno Zanchi werden wehren müssen. Bei den Frauen hat die Favoritenrolle die amtierende Meisterin Laura Rossin inne, die den Titel gegen Valentina Macheda und Chiara Pastore verteidigen muss.

Alles ist soweit in Canazei für den Start zum HERO Gravity, dem Rennen, das die italienischen Meister im Enduro krönt, dem jüngsten und adrenalinreichsten „Baby“ in der Mountainbike-Familie.

Von der Aussicht auf den italienischen Meistertitel angezogen, geben sich die besten Sportler der nationalen Gravity-Szene die Ehre und kämpfen rund um das im Herzen der Dolomiten, dem UNESCO Weltkulturerbe, gelegene Sellamassiv bei atemberaubenden Abfahrten um die Meisterschaft. Zu den Favoriten zählen die Brüder Lupato – Alex als amtierender italienischer Meister und Denny – die jedoch auf Gegner ähnlichen Kalibers gefasst sein müssen, wie z.B. Andrea Pirazzoli oder Bruno Zanchi aus Bergamo, der im italienischen Downhill Geschichte geschrieben hat.

Bei den Frauen dagegen gilt die amtierende italienische Meisterin Laura Rossin als favorisiert. Sie wird gegen eine entfesselte Valentina Macheda zu kämpfen haben und gegen Chiara Pastore, die ebenfalls einen äußerst heißen Reifen fährt.

Interessante Neuigkeiten gibt es auch zur Strecke, die sich um einen Stage reduziert hat – es gibt also nur mehr vier statt fünf Stages. Doch auch diese vier Strecken bieten einen absolut faszinierenden Mix aus Speed und Technikabschnitten, der die Enduro-Spezialisten so richtig fordern wird.
„Wir haben hart für dieses Rennen gearbeitet“, erklärt Renndirektor William Basilico. „Und speziell in der letzten Woche haben wir noch einmal an den Strecken gearbeitet, um ein paar kritische Punkte zu verbessern. Wir hoffen, die Biker wissen das zu schätzen und haben Spaß damit!“
Hier der Reihe nach die Stages des HERO Gravity von Sonntag, dem 28. Juni:

Stage 1 – Col Rodella, Sellajoch-Hütte: sehr schnell, ein natürlicher Trail über die Wiesen der Skipiste des Col Rodella.

PS2 – Gödner Joch, Colfosco: auch dieser Stage ist ausgesprochen schnell. Er führt komplett über einen eigens angelegten Trail.

PS3 – Campolongo Bec de Roces, Arabba: Trail, der teils schon existierte, teils neu angelegt wurde. Der erste Teil ist sehr speedy mit technischen Abschnitten im Wald, dann geht es über den in den vergangenen Tagen neu angelegten Teil und schließlich in einen schon existierenden Weg über.

PS4 – Pordoi, Canazei: Sehr variantenreicher Trail, bei dem sich schnelle Abschnitte mit extrem technischen Abschnitten im „Bike Park Stil“ abwechseln. Tatsächlich endet dieser neu angelegte Trail auch in einigen Bike-Park-Lines.

Das vollständige Programm und weitere Informationen auf www.sellarondahero.bike

Von: ©mk

Bezirk: Salten/Schlern