Der Skifahrer hat Chancen auf das Triple

Hirscher bei Sportlerwahl mit Chancen auf dritten Sieg

Montag, 17. Oktober 2016 | 14:34 Uhr

Skistar Marcel Hirscher könnte als erster Sportler seit Hermann Maier das Triple bei der Wahl des österreichischen Sportler des Jahres schaffen. Hirscher ist einer der fünf “Finalisten” für die Ehrung und könnte nach 2012 und 2015 zum dritten Mal ausgezeichnet werden. Bei den Damen wird es eine neue Siegerin geben, bei den Mannschaften heißt das Duell Fußball gegen Segeln.

Die fünf Kandidaten mit den meisten Stimmen haben die Mitglieder der Journalistenvereinigung Sports Media Austria (SMA) gewählt, 371 Stimmen wurden abgegeben. Die Nominierten wurden am Montag in Wien von ORF-Sportchef und SMA-Präsident Hans Peter Trost und Sportminister Hans Peter Doskozil vorgestellt. Die Sieger werden bei der von der Österreichischen Sporthilfe veranstalteten Lotterien-Gala “Nacht des Sports” am 27. Oktober im Austria Center Vienna bekanntgegeben und geehrt. Bis dahin bleibt das Ergebnis geheim. Die österreichische Sportlerwahl wird seit 1949 ausgetragen und findet heuer zum 68. Mal statt.

“Überraschungen gibt es nicht, wenn man das Jahr Revue passieren lässt”, kommentierte Doskozil die Vorschläge. Neben Hirscher, der zum fünften Mal den Gesamtweltcup gewonnen hat, haben Fußballer Christian Fuchs, in England mit Leicester City Sensationsmeister und bis Sommer ÖFB-Teamkapitän, Basketball-Talent Jakob Pöltl, erster Österreicher mit einem NBA-Vertrag, Tennis-Star Dominic Thiem, der es bis auf Platz sieben der Weltrangliste geschafft hat, und Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger, Olympia-Sechster in Rio, die meisten Stimmen erhalten. Keine Chance mehr auf das Triple hat Fußball-Star David Alaba. Der Sieger von 2013 und 2014 scheint nicht in den Top 5 auf.

Sollte Hirscher gewinnen, wäre er erst der siebente Sportler mit dem Hattrick. Davor war das Toni Sailer, Karl Schranz, Franz Klammer (alle Ski alpin), Armin Kogler (Skispringen), Peter Seisenbacher (Judo) sowie Vierfach-Sieger Hermann Maier (Ski alpin) gelungen. Bei den Damen haben das die Ski-alpin-Läuferinnen Annemarie Moser-Pröll (Rekord mit sieben Auszeichnungen), Petra Kronberger und Anna Veith (vormals Fenninger) sowie Schwimmerin Mirna Jukic geschafft.

Bei den Frauen wird es eine neue Siegerin geben. Es wird ein spannendes Rennen um die Nachfolge der zuvor dreimal gekürten Veith erwartet. Eva-Maria Brem könnte dafür sorgen, dass zum siebenten Mal in Folge die Sportlerin des Jahres aus dem Alpin-Lager des Österreichischen Ski-Verbands kommt. Die Tirolerin hat mit dem Gewinn der Riesentorlauf-Weltcupwertung ihre erste kleine Kristallkugel geholt. Chancen haben auch Leichtathletin Ivona Dadic (EM-Bronze im Siebenkampf), Skeleton-Vizeweltmeisterin Janine Flock, Ruder-Europameisterin Magdalena Lobnig und die zweifache Billard-Europameisterin Jasmin Ouschan.

Bei den Mannschaften heißt das Duell Fußball gegen Segeln mit Biathlon-Beteiligung. Die Segler Thomas Zajac/Tanja Frank haben mit Silber im Nacra-17 die einzige österreichische Medaille bei den Olympischen Spielen in Rio geholt. Hauptkonkurrenten dürften die Fußball-Nationalteams der Frauen und der Männer sein. Die Frauen haben sich erstmals für ein großes Turnier (EM) qualifiziert, das Männer-Team, das im Vorjahr ausgezeichnet worden war, lag in der Weltrangliste zeitweise auf Platz zehn. Die Top 5 komplettieren die Seglerinnen Lara Vadlau/Jolanta Ogar und das ÖSV-Biathlonteam.

Noch nicht beendet ist die Abstimmung für den Aufsteiger des Jahres. Zur Wahl stehen die beiden Leichtathleten Dadic und Weißhaidinger sowie Bob-Pilot Benjamin Maier, abgestimmt werden kann noch bis 23. Oktober auf extra.orf.at.

Bei der Gala werden zudem die Para-Sportler des Jahres (Sportler mit Behinderung), Aufsteiger des Jahres und Special-Olympics-Sportler des Jahres ausgezeichnet. Zudem wird der “Sportler mit Herz” geehrt. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird per Fan-Abstimmung auf www.sporthilfe.at vergeben.

Den Hauptact des Unterhaltungsprogramms bei der von der Sporthilfe erstmals unter dem neuen Geschäftsführer Harald Bauer veranstalteten Gala liefert Ollie Gabriel. Erstmals wird es bei dem Event zwei 500 Plätze fassende Bereiche für Sportfans geben. Karten dafür sind auf tickets.orf.at erhältlich.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz