Vinzenz Höck feierte seinen 3. Weltcupsieg an den Ringen/Archivbild

Höck holt in Osijek seinen dritten Weltcupsieg an den Ringen

Sonntag, 13. Juni 2021 | 16:07 Uhr

Der Steirer Vinzenz Höck hat am Sonntag in Osijek seinen bereits dritten Turn-Weltcup an den Ringen geholt. Der 25-Jährige setzte sich mit 14,900 Punkten durch, seiner bisher besten bei einem internationalen Wettkampf erhaltenen Wertung. Marlies Männersdorfer sorgte mit Rang zwei am Boden dafür, dass es für Österreichs Verband (ÖFT) der bisher erfolgreichste Weltcup war. Zudem kam Charlize Mörz bei ihrem Weltcup-Debüt im Sprung unerwartet ins Finale und da auf Rang acht.

Höck hatte erst vor zwei Wochen in Warna triumphiert, der damalige zweitplatzierte Salvatore Marseca aus Italien wurde diesmal ex-aequo-Sieger. Der Grazer war im Vergleich zu zuletzt mit einem auf 6,2 erhöhten Schwierigkeitsgrad angetreten, die Übung gelang ihm dann auch sehr gut. “Es blieb mir nichts Anderes übrig, als voll zu riskieren”, sagte der in der Qualifikation drittplatzierte Höck ob der Stärke der Konkurrenz. “Das ist aufgegangen.”

Die 23-jährige Wahl-Vorarlbergerin Männersdorfer zeigte sich über ihr bisher wertvollstes internationales Abschneiden überglücklich und sprach von einem perfekten Abschluss einer turbulenten Saison. Mörz ist die 15-jährige Tochter des Ex-Nationalteamspielers Michael Mörz. Die Burgenländerin überzeugte auch mit Rang 14 am Boden, als bisher einzige Österreicherin beherrscht sie den sehr schwierigen gestreckten Doppelsalto.

Von: apa