Hölzl liegt im Weltcup weiter auf Rang zwei hinter Lundby

Hölzl in Lillehammer Dritte – Lundby baute Führung aus

Dienstag, 10. März 2020 | 22:42 Uhr

Einen Tag nach ihrem Sturz und Rang neun hat Chiara Hölzl am Dienstag wieder einen Podestplatz im Skisprung-Weltcup der Damen geholt. Die Salzburgerin landete in Lillehammer vor Eva Pinkelnig an der dritten Stelle. Ihre Rivalin in der Gesamtwertung, Maren Lundby, feierte ihren fünften Saisonsieg und baute die Gesamtführung auf 65 Punkte aus. Silje Opseth sorgte für einen norwegischen Doppelsieg.

“Ich bin stolz auf mich, ich habe zwei coole Sprünge runtergebracht”, freute sich Hölzl (136/122,5 m) nach ihrem zwölften Podestplatz im 16. Saisonbewerb. “Heute war ich wieder locker, nach dem Sturz gestern.” Sie hatte 7,2 Punkte Rückstand auf Lundby (134/124) und 6,5 auf Opseth (138,5/134). Fünf Bewerbe stehen noch aus. In der Raw-Air-Serie ist Pinkelnig (131/128) hinter den zwei Norwegerinnen Dritte, allerdings fast 100 Punkte hinter Spitzenreiterin Lundby. Hölzl ist knapp dahinter Fünfte.

Ein Spitzenplatz wäre auch für Jacqueline Seifriedsberger möglich gewesen. Die 29-Jährige, die in der Qualifikation Zweite gewesen war, segelte im ersten Durchgang auf 134 m, knickte aber nach der Landung mit dem linken Knie ein und kam zu Sturz. Nach erster Diagnose durch Teamarzt Thomas Luze bestand Verdacht auf einen Kreuzbandriss im linken Knie. Im Dezember 2013 hatte sich die Oberösterreicherin einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen.

Von: apa