Hoffenheim braucht in Liverpool einen historischen Auswärtssieg

Hoffenheim trotz Rückstandes mit Zuversicht nach Liverpool

Dienstag, 22. August 2017 | 11:20 Uhr

Die TSG Hoffenheim steht vor dem Rückspiel im Champions-League-Playoff am Mittwochabend (20.45 Uhr/live ORF eins) in Liverpool unter Zugzwang. Die Deutschen unterlagen im Hinspiel zu Hause mit 1:2. Um den Aufstieg noch zu schaffen, benötigen die Hoffenheimer einen Sieg mit zumindest zwei Toren. Allerdings gewann noch nie ein deutscher Verein an der Anfield Road.

16-mal traten deutsche Klubs in der Europacup-Geschichte beim Liverpool FC an. Selbst Größen wie Bayern München, Bayer Leverkusen oder Borussia Mönchengladbach sind an den “Reds” gescheitert. Zuletzt musste Borussia Dortmund 2016 eine knappe 3:4-Pleite hinnehmen.

Bei Hoffenheim ist man dennoch guter Dinge. Trainer Julian Nagelsmann macht aus seiner Hoffnung auf ein Fußballwunder kein Geheimnis: “Der Grobplan ist ein 2:0, noch schöner wäre ein 3:0”, sagte der 30-Jährige.

Liverpool-Coach Jürgen Klopp setzt angesichts der Doppelbelastung von Liga und Europacup auf Rotation in seiner Elf. “Die Intensität ist sehr hoch. Das gilt allerdings für beide Teams, nicht nur für uns”, meinte der Trainer. Nachdem Dejan Lovren, Emre Can und Mohamed Salah am Wochenende beim 1:0-Sieg gegen Crystal Palace nur auf der Ersatzbank Platz nahmen, dürften sie am Mittwoch wieder in der Startaufstellung stehen.

Die bei den Hoffenheimern engagierten ÖFB-Legionäre werden aller Voraussicht nach nicht zum Einsatz kommen. Florian Grillitsch kämpft derzeit noch mit den Folgen einer Mittelfußprellung und wird deshalb wohl ebenso wie Robert Zulj und Stefan Posch nur Zuschauer sein.

Dem FC Kopenhagen steht nach einer 0:1-Auswärtsniederlage gegen Karabach Agdam ein schweres Heimspiel bevor. Das Duell zwischen Steaua Bukarest und Sporting Lissabon ist nach einem 0:0 im Hinspiel noch völlig offen.

Eine sehr gute Ausgangsposition vor dem Rückspiel hat APOEL Nikosia. Die Zyprer gewannen in der Vorwoche zuhause gegen Slavia Prag mit 2:0. Auch ZSKA Moskau ist nach einem 1:0-Auswärtssieg bei den Young Boys Bern von Trainer Adi Hütter Favorit auf den Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse.

Von: APA/dpa/ag.