Erneuter Jubel bei Frankfurt

Hütters Frankfurt nach 3:0 über Stuttgart auf CL-Platz

Sonntag, 31. März 2019 | 20:18 Uhr

Eintracht Frankfurt von Trainer Adi Hütter bleibt in der deutschen Fußball-Bundesliga auf Erfolgskurs. Die Eintracht setzte sich am Sonntag souverän mit 3:0 (1:0) gegen den VfB Stuttgart durch und schob sich in der 27. Runde auf Rang vier und damit einen Champions-League-Platz. Schalke 04 feierte indes beim neuen Schlusslicht Hannover 96 einen wichtigen 1:0-(1:0)-Sieg im Abstiegskampf

Gegen die Stuttgarter, die auf dem Relegationsplatz 16 in Abstiegsgefahr verharren, traf Filip Kostic (45., 64.) doppelt. Den Schlusspunkt setzte Luka Jovic (84.) mit seinem 16. Saisontor. ÖFB-Teamverteidiger Martin Hinteregger spielte bei Frankfurt durch. Als Vierter liegt die in diesem Jahr weiter ungeschlagene Eintracht nun zwei Punkte vor Königsklassen-Konkurrent Mönchengladbach und schon sieben Zähler vor den nächsten drei Bewerbern um einen internationalen Startplatz.

Schalke feierte den ersten Sieg unter Trainer-Rückkehrer Huub Stevens und das erste Erfolgserlebnis nach zuletzt sechs Niederlagen. Schalke kletterte durch den Sieg mit 26 Punkten auf den 14. Tabellenplatz. Suat Serdar erzielte in der 39. Minute den entscheidenden Treffer, die beiden Österreicher Guido Burgstaller (nach Zahn-Operation) und der langzeitverletzte Alessandro Schöpf konnten nicht mitwirken.

Bei Hannover spielte Verteidiger Kevin Wimmer durch, sein Team hat bereits elf Punkte Rückstand auf den sicher rettenden 15. Platz. Nach übereinstimmenden Medienberichten droht 96-Trainer Thomas Doll und Manager Horst Heldt das Aus.

Von: apa