Christof Innerhofer im ersten Bormio-Training Schnellster/Archivbild

Innerhofer-Trainingsbestzeit im Bormio, Mayer Vierter

Montag, 26. Dezember 2022 | 17:42 Uhr

Der Italiener Christof Innerhofer hat am Montag das erste Training für die alpine Weltcup-Abfahrt der Männer in Bormio für sich entschieden. In 1:57,92 Min. verwies der Lokalmatador den Kanadier James Crawford um 0,26 Sek. auf Rang zwei. Weitere 0,29 Sek. dahinter wurde der Kärntner Matthias Mayer Vierter, als zweitbester Österreicher belegte der nach einer längeren Sturz-Unterbrechung mit Startnummer 64 ins Rennen gegangene Felix Hacker Rang neun (+1,11).

Die Stelvio präsentierte sich am zweiten Weihnachtsfeiertag in ihrer bekannten Art. “Es ist wie jedes Jahr, brutal ruppig und extrem anstrengend”, sagte Mayer. Die Trainingsplatzierung sei dem Kärntner relativ egal. “Ein paar Sachen haben gut gepasst, andere gilt es besser zu machen. Das ist das Ziel für die nächsten Tage.” Hacker meinte nach seiner ersten Fahrt auf dieser Piste, dass es “durchgehend sehr dunkel und ziemlich unruhig” sei. Von dem her braucht man eine gute Spannung, es ist sicher eine der schwierigsten Abfahrten.”

Von den übrigen ÖSV-Athleten kamen die Oberösterreicher Daniel Hemetsberger (+1,76) und Vincent Kriechmayr (+1,79) in der verspätet begonnenen Einheit auf die Positionen 14 bzw. 15. Julian Schütter (21./+2,10), Stefan Babinsky (24./+2,19) und Raphael Haaser (45./4,06) waren die nächstbesten der rot-weiß-roten Equipe. Andreas Ploier (58./+6,04) und Otmar Striedinger (61./+6,38) hatten bereits gehörigen Rückstand. Ihre Landsleute Christoph Neumayer und Lukas Feurstein blieben dem Start fern, ebenso wie der Schweizer Beat Feuz.

Kriechmayr erkannte der Strecke einen sehr guten Zustand zu. “Sie wird auf die Rennen hin sicher noch unruhiger und glatter werden. Das erste Training war solide, aber natürlich nicht am letzten Zacken.” Hemetsberger sah es ähnlich: “Es war brutal unruhig, wie jedes Jahr. Die Wellen sind ein bisschen mehr ausgeprägt, weil wenig Schnee ist. Die Stelvio hat ihre Klauen immer noch.” Striedinger hingegen nahm es bewusst locker in Angriff: “Ich wollte mir das einmal anschauen. Es sind ziemlich giftige Wellen drinnen, daher wollte ich nichts riskieren.”

Innerhofers Trainingsbestzeit sollte einen Schub für die im bisherigen Saisonverlauf enttäuschenden Italiener bedeuten. Der seit kurzem 38-Jährige hat das Rennen auf der klassischen italienischen Strecke 2008 gewonnen. “Bis jetzt haben sich die Dinge nicht in meine Richtung entwickelt. Ich mag keinen Neuschnee, und bis jetzt hat es immer in den Tagen vor den Rennen geschneit”, sagte Innerhofer. Sechsfach-Sieger und Vorjahres-Sieger Dominik Paris zeigte sich im Vergleich zu seinen bisherigen Saisonergebnissen als Elfter (+1,17) ebenfalls verbessert. Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde, Führender im Disziplin-Weltcup, wurde Zwölfter (+1,30), der Schweizer Weltcup-Führende Marco Odermatt 18. (+1,91).

Nach vier Saison-Abfahrten ist Mayer unmittelbar vor Kriechmayr als Vierter bester ÖSV-Läufer in der Disziplinwertung. Hinter Kilde und Odermatt liegt der im Bormio-Training fünftplatzierte Franzose Johan Clarey (+0,64). Dessen Landsmann Adrien Fresquet wurde Dritter (+0,27). Mit Hemetsberger in Lake Louise (2.) und Mayer in der ersten zweier Gröden-Rennen (3.) hat es bisher zwei Saison-Podestplätze für das ÖSV-Abfahrtsteam gegeben. In Bormio geht es am Mittwoch ab 11.30 Uhr (live ORF 1) um Abfahrtsweltcuppunkte. Exakt 24 Stunden später ist ein Super-G angesetzt.

ÖSV-Rennsportleiter Marko Pfeifer hat nach dem Training Mayer, Hemetsberger, Kriechmayr, Striedinger, Schütter und Babinsky nominiert. Der ÖSV hat aktuell in Bormio die Möglichkeit, nur sechs Athleten zu nominieren. Für den Super-G wurden neben dem erwähnten Sextett Haaser, Feurstein und Ploier aufgestellt. Der 25-jährige Oberösterreicher Ploier gibt nun mit Verspätung sein Weltcup-Debüt, nachdem der Super-G in Gröden vor Weihnachten wegen Schlechtwetters abgesagt worden war.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Innerhofer-Trainingsbestzeit im Bormio, Mayer Vierter"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
jefferson
jefferson
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Grande Cristoforo Dentromaso💪🏽🇮🇹 🇮🇹🇮🇹

jefferson
jefferson
Tratscher
1 Monat 13 Tage

E Domenico Parigi 🇮🇹🇮🇹🇮🇹🤔

Zugspitze947
1 Monat 9 Tage

es gibt KEINEN Parigi sondern PARIS 🙂

rantanplan
rantanplan
Tratscher
1 Monat 13 Tage

ach ja noch was christoph, rede nicht immer von dir in der dritten person: “christoph, honi gsogg”…. des kling net grod sympatisch

raunzer
raunzer
Superredner
1 Monat 12 Tage

Der sprichwörtliche Ski ist ab, in dem Alter sollte man aufhören und einer geregelten Arbeit nach gehen.

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Insre Burschen liegt Bormio, schau mir mal…

Man darf aber net plump durch die Welln forn wia in Gröden. Sondern dynamisch wia die Österreicher. 

Jaeger2
Jaeger2
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

is Rennen zehlt, im Training san meara güit😂

Mico
Mico
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

und beim rennen dann 48 platz…. wie so immer…..

rantanplan
rantanplan
Tratscher
1 Monat 13 Tage

ich würde es ihm ja gönnen, mal sehen wie es nach dem rennen ausschaut….trainingsfahrten sagen nicht viel aus, viele legen die karten noch nicht auf den tisch

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Ja, ist dieses Hundertstelsekundengezähle noch immer nicht abgeschafft worden?

jefferson
jefferson
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Alles aber wirklich alles eher als mein Lieblingssportler …trotzdem nach seinen 👎🏽👎🏽Leistungen in den letzten Jahren Respekt noch vorne mitfahren zu können. …aber das Rennen wird die Wahrheit ans Tageslicht bringen. Aber er kann immer noch als Unterhosenmodel Karriere machen 💪🏽…und dann sind ihm die “Südtiroler “ wieder neidisch ! …dei ban Pudl zui gscheid reden ! …und in ihrem Leben nia e Rennen bestritten hobm !(ich rede aus Erfahrung)🤘🏽

mandorr
mandorr
Superredner
1 Monat 12 Tage

Hoffentlich lässt er viele ausländische Konkurrenten hinter sich

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Im Rennen wird man die ITAlos dann womöglich wieder nicht mehr zu Gesicht bekommen… heuer scheint der Wurm drin zu sein.

Kinig
1 Monat 12 Tage

Im Theater gilt, auf eine verpatzte Generalprobe folgt eine großartige Premiere. Und umgekehrt 😢. Die Obstbauern sagen, die ersten 🫐 Zwetschgen/Pflaumen sind wurmig 🐛…

wpDiscuz