Die Tiroler entführten einen Sieg nach Verlängerung aus Dornbirn

Innsbruck in EBEL knapper Westderby-Sieger gegen Dornbirn

Dienstag, 12. September 2017 | 22:15 Uhr

Innsbruck hat das Westderby gegen Dornbirn gewonnen. Zum Abschluss der zweiten Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) feierten die Tiroler am Dienstagabend einen knappen 4:3-Erfolg nach Verlängerung und liegen damit mit fünf Punkten auf Rang vier. Dornbirn rangiert zwei Punkte und Ränge dahinter.

Die 2.810 Zuschauer im Dornbirner Messestadion sahen in den ersten Minuten ein “Privatduell” zwischen Dornbirns Offensive und Innsbruck-Goalie Patrik Nechvatal. Dennoch dauerte es fast 19 Minuten, ehe Ziga Pance den Puck unhaltbar für Nechvatal zur Führung abfälschte. Die verdient gewesene Pausenführung holte sich der DEC aber nicht: Mitten in der “Bulldogs”-Druckphase staubte John Lammers zum postwendenden Ausgleich ab (20.).

Die Partie blieb spielerisch durchaus ausgeglichen, auch das zweite Drittel blieb dem Ergebnis nach gleichwertig (1:1). Scott Timmins eröffnete das Schlussdrittel mit einem schnellen Powerplay-Tor (42.). Als es bereits nach einem Dornbirn-Erfolg aussah, gelang Mitch Wahl das 3:3.

Der Ausgleich 93 Sekunden vor Schluss gab den Haien Auftrieb, in der im Drei-gegen-Drei gespielten Overtime dominierten die Tiroler klar. Ein Lammers-Tor zählte richtigerweise wegen Abseits nicht, doch Hunter Bishop besorgte den letztlich nicht unverdienten Auswärtssieg der Mannschaft von Rob Pallin.

Von: apa