Finallauf der Mini- und 125-Junioren-Motocross-Italienmeisterschaft

Intensives Wochenende für Südtirols Motocrosser

Freitag, 01. Juli 2022 | 12:36 Uhr

Montevarchi/Bozen – Montevarchi war am Sonntag Austragungsort des ersten Finallaufs der Mini- und 125-Junioren-Motocross-Italienmeisterschaft. Aus Südtiroler Sicht haben sich vier Piloten für die drei Finalläufe qualifiziert.

Liam Pichler vom Branzoller Motoclub Ferlu Racing glänzte mit Rang 3 im zweiten Wertungslauf der Klasse 65 Cadetti. Den ersten Lauf hatte er nach schlechtem Start und Sturz auf Platz 18 beendet. In der Tageswertung ergab das Rang 8. Elia Fulco (MC Arco) belegte in derselben Klasse den 28. Platz. In der Klasse 85 Junior wurde Lukas Messner (MAC Brixen) ausgezeichneter Siebter. Bei den 125 Junioren konnte sich Michael Rabensteiner (TTS) nur knapp nicht für das A-Finale qualifizieren, belegte dafür aber im B-Finale den dritten Rang.

Gleichzeitig fand in Castellarano (Reggio Emilia) der vierte Lauf zur Motocross-Italienmeisterschaft der Klassen 125 Senior, Veteranen und Frauen statt. Norbert Lantschner (MC Evergreen) wurde nach einem fehlerhaften zweiten Lauf Dritter in der Klasse Master MX2, Hubert Falser (MC Meran) kam auf Platz 12. Der Leiferer Werner Clementi musste sich in der Master-MX1-Klasse mit dem 14. Rang begnügen. Georg Falser qualifizierte sich für die Gruppe A der Top-Vierzig und landete auf Rang 30. Bei den Frauen klassierte sich Claudia Schwarz vom MC Meran auf der 21. Position, in der 2-Taktklasse wurde sie Vierte.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz