Aufschlag-Hüne Isner schaltete Del Potro aus

Isner stoppte in Miami Siegesserie des müden Del Potro

Freitag, 30. März 2018 | 22:10 Uhr

Die Siegesserie von Juan Martin Del Potro ist im Freitag im Semifinale des Masters-1000-Tennisturniers von Miami gerissen. Nach 15 Erfolgen en suite unterlag der Argentinier (Nr. 5) dem als Nummer 14 gesetzten US-Amerikaner John Isner 1:6,6:7. Der Finalgegner wurde in der Nacht auf Samstag zwischen Pablo Carreno Busta (ESP-16) und Alexander Zverev (GER-4) ermittelt.

Während Isner groß aufspielte, konnte Del Potro seine Erschöpfung nach den Turniersiegen in Acapulco und Indian Wells sowie den vier Spielen in Miami nicht verbergen. Gegen den 2,08 m großen Aufschlaghünen Isner verlor der 29-Jährige nun vier der jüngsten sechs Direktbegegnungen, 6:4 führt Del Potro in diesem Vergleich noch. Obwohl Isner in seinem Heimat-Bundesstaat Florida gespielt hat, stand das Publikum mehrheitlich aufseiten Del Potros.

Isner erweist sich zusehends als Spezialist für Masters-1000-Turniere. Viermal, so oft wie kein anderer, stand der 32-Jährige in den vergangenen zwölf Monaten auf dieser Stufe in der Runde der besten vier. In Miami wird er am Sonntag sein viertes 1000er-Endspiel bestreiten, wobei er auf den ersten Sieg noch wartet.

Gegen den müden Del Potro diktierte Isner das Geschehen mit bedingungslosem Offensivspiel fast durchwegs. 39 zu 10 Winner sprachen eine deutliche Sprache. Eine Vorhand schlug Isner Del Potro mit 188 km/h um die Ohren, Breakchancen gestand er dem Weltranglisten-Sechsten im ganzen Spiel keine zu. Sollte Careno das Turnier nicht gewinnen, wird sich Isner in der Weltrangliste unter die Top Ten verbessern. Bei einem Titelgewinn wäre er Neunter. Del Potro bleibt vor Dominic Thiem Sechster.

Von: apa