Erste Japanerin seit 22 Jahren in Grand-Slam-Semifinale

Japanerin Osaka nach klarem Sieg im US-Open-Halbfinale

Mittwoch, 05. September 2018 | 21:31 Uhr

Die Japanerin Naomi Osaka steht erstmals im Halbfinale der Tennis-US-Open in New York. Die 20-Jährige ließ am Mittwoch in der Runde der letzten acht der ungesetzten Ukrainerin Lesia Zurenko keine Chance und gewann nach nur 57 Minuten 6:1,6:1. In der Vorschlussrunde trifft die als Nummer 20 gesetzte Osaka auf Madison Keys (USA-14) oder Carla Suarez Navarro (ESP-30).

Osaka, die im März in Indian Wells ihren ersten Einzeltitel geholt hat, ist die erste Japanerin in einem Grand-Slam-Halbfinale seit 22 Jahren. Zuletzt hatte das 1996 Kimiko Date in Wimbledon geschafft.

Osaka wirkte äußerlich viel gelassener als Zurenko. “Innerlich bin ich ausgeflippt, mein ganzer Körper hat gezittert. Deswegen bin ich glücklich, dass ich gewonnen habe”, sagte Osaka, die im Alter von drei Jahren in die USA kam, in Florida lebt und auch die US-Staatsbürgeschaft besitzt.

Ihr Vater stammt aus Haiti, ihre Mutter aus Japan, wo Osaka geboren wurde. Fragen japanischer Journalisten versteht sie zwar, beantwortet sie aber lieber auf Englisch.

Zurenko gab an, schon das gesamte Turnier über gesundheitlich angeschlagen zu sein. “Ich habe mich nicht gut gefühlt. Ich weiß nicht, was es ist, aber mein Rachen fühlt sich nicht gut an und ich kann nicht gut atmen”, sagte die Weltranglisten-36.

Von: apa