Johannes Thingnes Bö war wieder nicht zu schlagen

Johannes Bö in Nove Mesto im Sprint neuerlich souverän

Donnerstag, 20. Dezember 2018 | 19:56 Uhr

Der Norweger Johannes Thingnes Bö bleibt der dominierende Biathlet der Weltcup-Sprintbewerbe. Der 25-Jährige gewann am Donnerstag in Nove Mesto auch das dritte 10-km-Rennen der Saison, mit fehlerfreier Leistung am Schießstand distanzierte der beste Läufer des Feldes den zweitplatzierten Russen Alexander Loginow um 21,0 Sekunden. Bester Österreicher war Julian Eberhard als Sechster (+1:04,6 Min.).

Auf den dritten Podestplatz, den erstmals der fehlerfrei schießende Schwede Martin Ponsiluoma (+54,2) einnahm, fehlten dem Salzburger 10,4 Sekunden. Neben der Strafrunde (Fehler beim ersten Schuss liegend) kostete Eberhard auch eine beim Schießen herausrepetierte Patrone Zeit. Der Olympia-Vierte im Sprint sprach von schwierigen Bedingungen auf der Loipe.

“Am Schießstand war es grundsätzlich in Ordnung, vor allem die Stehend-Serie, mit der ich mich in eine gute Position bringen konnte. Dank einer guten Schlussrunde ist sich noch Platz sechs ausgegangen”, bilanzierte Eberhard, der auch schon in Hochfilzen Sechster war. Nach einem vierten und fünften Rang in den bisherigen Verfolgungsbewerben jagt der Saalfeldener am Samstag in Tschechien neuerlich seinem ersten Podestplatz der Saison nach.

Auch Simon Eder schuf sich als 13. ( +1:14,3 Min.) ohne Fehlschuss eine gute Ausgangsposition für das Verfolgungsrennen. Er hatte wie Dominik Landertinger eine hohe Startnummer gewählt. “Damit haben wir uns etwas verpokert, da war es in der Loipe schon recht tief. Das hat mir ein Top-Ten-Ergebnis gekostet”, sagte Eder. “Am Schießstand war es schwierig, zum Glück ist sich ein Nuller ausgegangen. So schaut es für das Verfolgungsrennen ganz gut aus.”

Für Landertinger (61.), Felix Leitner (64.) und Tonias Eberhard (69.) ist die dritte Weltcup-Station hingegen schon nach dem ersten Rennen abgeschlossen. Das ÖSV-Trio verpasste die Verfolgung der besten 60 und hat auch keinen Startplatz im Massenstart-Bewerb am Sonntag.

Bö baute seine Weltcupführung deutlich aus und peilt am Samstag seinen fünften Saisonsieg, den 25. seiner Karriere, an. Der bisher zweitplatzierte siebenfache Weltcupsieger Martin Fourcade (FRA) leistete sich am Schießstand vier Fehler und kam über den 43. Rang nicht hinaus.

Von: apa