Dovizioso gewann zum 20. Mal ein WM-Rennen

Jubiläumssieg für Dovizioso im Heimrennen in Misano

Sonntag, 09. September 2018 | 18:53 Uhr

Andrea Dovizioso hat in Misano in seinem 288. Motorrad-Grand-Prix einen Jubiläumssieg gefeiert. Der 32-jährige Italiener gewann am Sonntag zum 20. Mal ein WM-Rennen, zum elften Mal in der Königsklasse MotoGP. Im Grand Prix von San Marino verwies der Ducati-Fahrer Weltmeister Marc Marquez auf Platz zwei. Der spanische Honda-Star liegt aber in der WM nun komfortable 67 Punkte vor Dovizioso.

Dritter wurde Honda-Fahrer Cal Crutchlow. Yamaha-Superstar Valentino Rossi beendete sein Heimrennen dagegen nur auf dem enttäuschenden siebenten Rang und fiel damit in der WM drei Zähler hinter Dovizioso zurück. Dessen Ducati-Teamkollege Jorge Lorenzo stürzte in der vorletzten Runde an zweiter Stelle liegend und blieb als 17. ohne Punkt. Der Österreich-Sieger avancierte damit zum ersten Fahrer seit Dani Pedrosa 2010, der das Misano-Rennen in der Königsklasse von der Pole Position aus nicht gewinnen konnte.

Auch für KTM setzte es eine Enttäuschung in der MotoGP: Der Brite Bradley Smith musste sich mit Rang 16 begnügen, sein spanischer Teamkollege Pol Espargaro war bereits zehn Runden vor Schluss ausgeschieden.

In der Moto2 siegte von der Pole Position aus WM-Leader Francesco Bagnaia aus Italien drei Sekunden vor dem portugiesischen KTM-Fahrer Miguel Oliveira, der im Titelkampf nun acht Punkte Rückstand hat. In diesem Rennen sorgte der Italiener Romano Fenati für einen Skandal: Während des unerbittlichen Kampfes gegen seinen Landsmann Stefano Manzi außerhalb der Punkteränge griff der 22-Jährige seinem Gegner bei einem Tempo von rund 200 km/h in den Lenker und zog die Vorderbremse. Manzi reagierte aber schnell und vermied damit gerade noch einen Sturz.

Fenati wurde wegen “verantwortungslosen Fahrens” umgehend mit der Schwarzen Flagge aus dem Rennen genommen. Er kam mit einer vergleichsweisen milden Strafe von zwei Rennsperren davon. Manzi wird beim nächsten Rennen um sechs Plätze rückversetzt, weil er Fenati kurz vor dem Vorfall von der Strecke gedrängt hat. Dies gaben die Kommissäre nach dem Rennen in Misano bekannt.

Fenati hatte bereits in der Vergangenheit durch Fehlverhalten für Negativschlagzeilen gesorgt. So war er vor zwei Jahren wegen charakterlicher Schwächen beim Österreich-Grand-Prix in Spielberg sogar aus der Nachwuchs-Akademie von Valentino Rossi entlassen worden.

Auch in der Moto3 gab es einen Heimerfolg für die italienischen Fans zu feiern. Honda-Pilot Lorenzo Dalla Porto durfte über seinen ersten WM-Sieg jubeln, nachdem er sich hauchdünn gegen seinen spanischen Markenkollegen Jorge Martin durchsetzt hatte. Da der Italiener Marco Bezzecchi auf seiner KTM in der vorletzten Runde in Führung liegend ausschied, setzte sich Martin an die Spitze der WM-Wertung. Die Titeljagd wird in zwei Wochen mit dem Grand Prix von Aragonien in Alcaniz fortgesetzt.

Von: APA/Ag./dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Jubiläumssieg für Dovizioso im Heimrennen in Misano"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Don Giovanni
Don Giovanni
Tratscher
12 Tage 4 h

Grande Dovi 👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👍🏻👍🏻

Brixbrix
Brixbrix
Tratscher
12 Tage 3 h

einen fohrer wia Fenati keart lebenslong gschpeert.
Und a der zivile Führerschein zu nehmen.
solche Aktion isch der pure Wahnsinn , den fallts gewaltig in Kopf.
eine gefohr für die Menschheit selche Lait

Mauler
Mauler
Tratscher
11 Tage 13 h

Bravo🏁👍🏻

wpDiscuz