KAC-Trainer Petri Matikainen konnte zufrieden sein

KAC schafft mit Last-Minute-Sieg bei Donbass CHL-Aufstieg

Donnerstag, 07. Oktober 2021 | 01:06 Uhr

Mit einem 4:3 (3:0,0:1,1:2)-Sieg in Kiew bei Donbass Donezk hat der KAC den Aufstieg ins Achtelfinale der Champions Hockey League in trockene Tücher gebracht. Österreichs Meister zog am Mittwoch im ersten Abschnitt ohne großen Aufwand mit 3:0 davon, ermöglichte den Ukrainern dann mit einem Einbruch zwar eine Aufholjagd, schaffte aber eine Minute vor Schluss durch ein Tor von Johannes Bischofberger die Entscheidung.

Zuvor hatten Thomas Hundertpfund (5., 8.) und Samuel Witting (20.) für die Klagenfurter getroffen, in der 56. Minute mussten die “Rotjacken” aber in Unterzahl den 3:3-Ausgleich durch Viktor Turkin hinnehmen. 76 Sekunden vor Schluss setzte sich Manuel Geier hinter dem Tor durch und bediente Bischofberger ideal, der den Puck im Netz versenkte.

Der KAC blieb auch im fünften Gruppenspiel ohne Niederlage und liegt nun mit 13 von 15 möglichen Punkten uneinholbar an der Spitze der Gruppe G. Die Kärntner stehen damit zum ersten Mal im Achtelfinale der Champions Hockey League. Head Coach Petri Matikainen war ob des Spielverlaufs aber nicht zufrieden. “Wie dieser Sieg heute zustande kam, hat mir als Trainer nicht gefallen, aber auf lange Sicht wird eher das Ergebnis als unsere Vorstellung in Erinnerung bleiben”, meinte der Finne. Am Ende resümierte er versöhnlich: “Ich bin der Überzeugung, dass diese Erfahrung sowie dieser Spielverlauf, all das Drama, für uns als Team und unsere Entwicklung sehr lehrreich und wichtig waren.”

Ebenfalls erstmals sind alle Teams der ICE Hockey League in der K.o.-Phase vertreten (bereits qualifiziert waren Red Bull Salzburg und HCB Südtirol). Das Rückspiel des KAC gegen Donbass steigt am nächsten Mittwoch (20.20 Uhr/live ORF Sport +) in Klagenfurt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz