Aboubakar war hauptverantwortlich für Kameruns Wende

Kamerun Afrika-Cup-Dritter – Burkina Faso verliert nach 3:0

Samstag, 05. Februar 2022 | 23:25 Uhr

Gastgeber Kamerun hat sich am Samstagabend in einer verrückten Partie doch noch den dritten Rang beim Fußball-Afrika-Cup gesichert. Salzburg-Abwehrspieler Jerome Onguene und Co. lagen in Yaounde im “kleinen Finale” gegen Burkina Faso zwar schon mit 0:3 zurück, kämpften sich allerdings noch zu einem 3:3 nach regulärer Spielzeit und gewannen das Elfmeterschießen mit 5:3. Im Finale treffen am Sonntag der Senegal und Ägypten aufeinander.

Für Kamerun lief das Spiel um Platz drei zunächst sehr bitter. Steeve Yago (24.) sorgte für die frühe Führung für Burkina Faso, es folgte ein Eigentor von Kamerun-Goalie Andre Onana (43.). Gleich nach der Pause machte Djibril Ouattara (49.) vermeintlich alles klar. Kamerun setzte im Finish allerdings alles auf eine Karte und legte eine unglaubliche Aufholjagd hin. Zuerst gelang Stephane Bahoken (72.) das 1:3, dann rettete “Joker” Vincent Aboubakar (85., 87.) sein Team ins Elfmeterschießen.

Dort trafen alle Schützen der Gastgeber, während auf der anderen Seite Onana einen Schuss abwehren konnte.

Von: apa