17. Weltcupsieg für Benjamin Karl

Karl holte in Blue Mountain 17. Weltcup-Sieg

Samstag, 29. Februar 2020 | 22:35 Uhr

Benjamin Karl hat beim Weltcup-Parallel-Riesentorlauf der Snowboarder in Blue Mountain (Kanada) seinen 17. Weltcup-Sieg gefeiert. Der 34-jährige Niederösterreicher und der Italiener Mirko Felicetti überquerten im großen Finale am Samstag zeitgleich die Ziellinie. In der Damen-Konkurrenz holte Daniela Ulbing mit Platz drei einen weiteren Podestplatz für den ÖSV.

Karl kämpfte sich bei dichtem Schneetreiben mit einem knappen Sieg über den Russen Andrej Sobolew ins Finale vor. Dort gab es zunächst sowohl beim Österreicher, als auch bei Felicetti Rätselraten über den Sieger, ehe beide jubeln durften. “Ich bin in guter Form, das habe ich gespürt”, sagte Karl im Siegerinterview. Der im Gesamtweltcup zweitplatzierte Andreas Prommegger wurde als zweitbester ÖSV-Boarder Fünfter. Am Sonntag steht in der Provinz Ontario noch ein weiterer Parallel-Riesentorlauf auf dem Programm.

Karl erlebte insgesamt einen kuriosen Tag. Schon im Achtelfinale gegen den Russen Dmitrij Karlagatschew hatten beide zeitgleich die Linie überquert, Karl wurde als Schnellerer der Qualifikation vorgereiht. “Jetzt bin ich schon so lange dabei, aber ich erlebe immer wieder etwas Neues. Heute war ich zweimal zeitgleich mit meinen Gegnern. Das zeigt, wie eng es bei uns hergeht”, sagte der Routinier. Für Karl war es der erste Einzelsieg im Weltcup seit Jänner 2018, als er im slowenischen Rogla triumphiert hatte.

Bei den Damen unterlagen Ulbing und Sabine Schöffmann in den Semifinal-Läufen ihren deutschen Konkurrentinnen Ramona Hofmeister und Selina Jörg. Im kleinen Finale zweier Kärntnerinnen blieb Ulbing gegen Schöffmann Siegerin. Für die 22-Jährige war es der erste Podestplatz in diesem Winter. Die im Viertelfinale an Ulbing gescheiterte Claudia Riegler wurde Fünfte. Hofmeister holte am Ende ihren fünften Einzel-Saisonsieg und steht knapp vor dem Gewinn der großen Kristallkugel.

Von: apa