Buam müssen sich dem deutschen Zweitligisten ESV Kaufbeuren mit 2:4 geschlagen geben

Kein Hansjörg-Brunner-Cup-Finale für die Rittner Buam

Samstag, 20. August 2022 | 22:59 Uhr

Meran – Das erste Testspiel der Saison 2022/23 ist für die Rittner Buam Geschichte. In einem ruppig geführten Halbfinale des Hansjörg-Brunner-Memorial-Cups mussten sich Simon Kostner & Co. dem deutschen Zweitligisten ESV Kaufbeuren mit 2:4 geschlagen gegeben.

Im einem zerfahrenen Startdrittel waren es die Rittner Buam, die als Erste einnetzten. Jake Cardwell zog im Powerplay aus der Distanz ab und Kevin Fink stand für den Abpraller des Torwarts goldrichtig, um zum 1:0 einzuschieben (11.). Auf der Gegenseite zeigte sich Hayden Hawkey von seiner Schokoladenseite, denn der neue Torwart der Buam hielt dem Dauerfeuer des ESV Kaufbeuren bis zur 19. Minute stand, ehe Jere Laaksonen nach einer schön ausgespielten Aktion zum Ausgleich traf. Im zweiten Drittel brockten sich die Rittner Buam zu viele Strafminuten ein, sodass Alexander Thiel in der 27. Minute auf 2:1 für die Deutschen erhöhte. In den letzten Sekunden des Mitteldrittels glichen die Rittner Buam aber durch Markus Spinell wieder aus (39.). Erst im Schlussdrittel konnte Kaufbeuren seine Dominanz zur Geltung bringen und sicherte sich dank der Treffer von Oswald (56.) und Lewis (EN, 59.) den Finaleinzug.

Max Pattis

Im ersten Halbfinale zwischen dem Gastgeber HC Meran und dem ICE-Hockey-League-Team des HCB Südtirol Alperia setzten sich die Foxes aus Bozen mit 6:2 durch. Damit treffen die Rittner Buam im Spiel um Platz drei am Sonntag um 15 Uhr auf den HC Meran.

Rittner Buam – ESV Kaufbeuren 2:4 (1:1, 1:1, 0:2)

Tore: 1:0 Fink (11.06/PP), 1:1 Laaksonen (19.36), 1:2 Thiel (27.28), 2:2 Spinell (39.59), 2:3 Oswald (56.18), 2:4 Lewis (58.42/EN)

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz