Vanek als fairer Verlierer

Kein ÖEHV-Spieler in der zweiten Play-off-Runde der NHL

Dienstag, 24. April 2018 | 09:29 Uhr

Die zweite Play-off-Runde in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL geht ohne österreichische Spieler über die Bühne. Nach Michael Grabner (New Jersey Devils) und Michael Raffl (Philadelphia Flyers) ist auch Thomas Vanek mit den Columbus Blue Jackets in Runde eins ausgeschieden. Die Blue Jackets unterlagen am Montag den Washington Capitals mit 3:6 und verloren die “best of seven”-Serie mit 2:4.

Columbus scheiterte auch im vierten Versuch, eine Play-off-Runde zu überstehen. Gegen Washington gewannen die Blue Jackets die ersten zwei Spiele auswärts, konnten danach aber keinen Sieg mehr holen. Am Montag sorgte Alexander Owetschkin mit einem Doppelpack im zweiten Drittel zur 3:1-Führung (33., 39.) für die Vorentscheidung. Vanek spielte in der vierten Linie und kam auf nur 8:35 Minuten Eiszeit.

Die Capitals treffen in der zweiten Runde auf Titelverteidiger Pittsburgh Penguins. Der letzte Aufsteiger wird am Mittwoch zwischen den Toronto Maple Leafs und den Boston Bruins ermittelt. Toronto schaffte am Montag mit einem 3:1-Heimsieg den 3:3-Gleichstand in der Serie.

Play-off-Ergebnisse der NHL vom Montag – 1. Runde (best of seven) – Eastern Conference:

Columbus Blue Jackets (mit Vanek) – Washington Capitals 3:6 – Endstand in der Serie: 2:4.

Toronto Maple Leafs – Boston Bruins 3:1 – Stand: 3:3.

Paarungen der 2. Runde (Conference-Halbfinale):

Eastern Conference: Tampa Bay Lightning – Boston Bruins/Toronto Maple Leafs (Stand 3:3), Washington Capitals – Pittsburgh Penguins.

Western Conference: Nashville Predators – Winnipeg Jets, Vegas Golden Knights – San Jose Sharks

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz