EC Bregenzerwald siegt im Penaltyschießen mit 3:2

Kein Penalty-Glück für die Rittner Buam SkyAlps in Bregenz

Samstag, 24. September 2022 | 23:01 Uhr

Bregenz – Die Rittner Buam SkyAlps mussten sich am Samstagabend gegen den EC Bregenzerwald nach einem kräfteraubenden Spiel im Penaltyschießen mit 2:3 geschlagen geben. Damit beenden die Blau-Roten diese Woche mit einer Ausbeute von vier Punkten.

Ersatzgeschwächt mussten die Rittner Buam SkyAlps die Reise nach Bregenz antreten, denn sowohl Simon Kostner, Robert Öhler und Philipp Pechlaner waren im Aufgebot nicht dabei. Chefcoach Santeri Heiskanen schenkte zum Auftakt dem Backup-Goalie Hannes Treibenreif das Vertrauen, der es im Startdrittel mit einigen starken Paraden verdankte. Die meisten der zahlreichen Schussversuche des EC Bregenzerwald waren für den Rittner aber kein großes Problem. In der 10. Minute gab es den ersten Aufreger, als Treibenreif zuerst einen Big Save gegen Matzka auspackte, direkt im Anschluss machte es ihm aber sein Gegenüber Felix Beck gegen Kevin Fink nach. Wenig später fiel das 1:0 für die Rittner Buam SkyAlps: Giacomuzzi eroberte im Mittelfeld den Puck, der Puck landete bei Gentile und der hatte das Auge für Julian Kostner. In seinem 501. Spiel für die Rittner Buam musste er nur noch zum 1:0 einschieben (10.58). Bei der knappen Führung ging das erste Drittel auch zu Ende.

Das Mitteldrittel begann mit einer kalten Dusche für die Rittner Buam, denn ein Doppelschlag von Julian Zwerger kippte dem EC Bregenzerwald das Ergebnis. Beide Male wurde er von Kai Fässler schon in Szene gesetzt, beide Male ließ er Treibenreif ohne Chance (23.28 und 27.35). In der 31. Minute scheiterte Derek Gentile alleine vor Beck am Schlussmann der Gastgeber, auf der Gegenseite war dann Treibenreif gegen Lipsbergs zur Stelle. Der Ausgleich gelang noch vor der zweiten Drittelpause. Im Powerplay legte Cardwell auf Gentile ab, der nicht lange fackelte und mit einem starken Schuss das 2:2 erzielte (34.04).

Das Schlussdrittel begann mit einer dicken Chance für die Gastgeber, doch Tröthan blieb am starken Treibenreif hängen (43.). Ab diesem Moment übernahmen die Rittner Buam zusehends die Spielregie. Zuerst scheiterte Kevin Fink im Alleingang an Felix Beck (46.), eine Minute später verfehlte Markus Spinell das Tor nach einer schönen Vorlage von Manuel Öhler nur knapp (47.). Großchancen waren für den Rest des dritten Drittels dann Mangelware, sodass es nach 60 Minuten für die Rittner Buam in die erste Overtime dieser AlpsHL-Saison ging. Für den EC Bregenzerwald war es indes schon die dritte Verlängerung im dritten Spiel.

In der Zusatzschicht legten die Rittner Buam SkyAlps stark los und kamen durch Cardwell sogar zu einem Tor. Das wurde aber aberkannt, weil Bregenz-Goalie Beck die Scheibe bereits in Besitz genommen hatte und von Cardwell aus den Händen geschlagen bekam. Der Rest der fünf Minuten im Drei-gegen-Drei ging ohne große Aufreger zu Ende, sodass die Penalties entscheiden mussten. In denen hatte der EC Bregenzerwald das bessere Händchen, denn den vierten Versuch verwandelte Roberts Lipsbergs und sicherte seiner Mannschaft den Extra-Punkt.

EC Bregenzerwald – Rittner Buam SkyAlps 3:2 n.P. (0:1, 2:1, 0:0, 0:0)

Tore: 0:1 Julian Kostner (10.58), 1:1 Zwerger (23.28), 2:1 Zwerger (27.35), 2:2 Gentile (34.04/PP)

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern