Fünfter Sieg in diesem Weltcup-Winter für den Norweger

Kilde Super-G-Gewinner in Wengen – Paris Fünfter

Freitag, 13. Januar 2023 | 14:42 Uhr

Im ersten Lauberhornrennen in diesem Ski-Weltcup-Winter in Wengen ist Aleksander Aamodt Kilde zum Sieg gefahren. Der Norweger entschied einen außergewöhnlich langen und schnell gesetzten Super-G am Freitag in 1:47,84 Min. Fahrzeit für sich. Mit Überraschungsmann Stefan Rogentin (+0,27 Sek.) und Gesamtweltcup-Leader Marco Odermatt (+0,66) komplettierten zwei Schweizer das Podest, das Vincent Kriechmayr als Vierter (+1,10) verpasste. Dominik Paris aus Südtirol setzt hingegen mit einem fünften Platz ein Ausrufezeichen. Am Samstag folgt die Abfahrt (12.30 Uhr).

Für Kilde war es der 18. Weltcup-Sieg, der fünfte in dieser Saison und davon der zweite in einem Super-G. Die Führung im Disziplin-Weltcup behielt dennoch Odermatt, der von jedem der bisher vier Rennen einen Podestplatz mitgenommen hat. Kriechmayr rangiert auf Platz drei. Rogentin war bis hierhin nie besser als Fünfter im Weltcup gewesen (Super-G Gröden im Dezember 2021). Landsmann Beat Feuz unterstrich als Siebenter (+1,42), dass er nicht aus dem Grund abtritt, weil er nicht mehr mithalten könnte. Insgesamt fünf Schweizer landeten unter den besten Zehn.

Paris vergab einen Platz auf dem Podest im Mittelteil der Strecke, wo er zu viel Zeit liegen ließ. Am Ende rauschte er mit 1,17 Sekunden Rückstand auf den Führenden ins Ziel.

Für Christof Innerhofer lief es indes weniger gut. Der 38-Jährige Gaiser kam zu Sturz und landete im Fangnetz. Glücklicherweise kam es bis auf einen Schreck unbeschadet davon.

Für Florian Schieder aus Kastelruth gab es mit Platz 43 keine Weltcup-Punkte.

Kilde war in den ersten beiden Sektoren der Schnellste und lebte von dem Speed nach einer Unsicherheit im Kernen-S bis hinunter. “Da muss man den Langlauf-Stil mitnehmen und Vollgas geben”, meinte der 30-Jährige, der sich freute, dass er den Schweizern im ersten Heimrennen eins ausgewischt hatte. “So ist der Sport.”

Morgen folgt der Abfahrts-Klassiker am Lauberhorn.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz