Kirchgasser muss mehrere Wochen pausieren

Kirchgasser erlitt Kreuzbandzerrung und Knochenprellung

Donnerstag, 21. Dezember 2017 | 05:40 Uhr

Die Salzburger Skirennläuferin Michaela Kirchgasser hat am Mittwoch bei ihrem Einfädler im Training für den Weltcup-Parallelslalom in Courchevel eine Zerrung des vorderen Kreuzbandes und eine Knochenprellung im rechten Knie erlitten. Dies habe eine Diagnose nach der Rückreise in Innsbruck ergeben, wie der Österreichische Skiverband (ÖSV) am späten Mittwochabend mitteilte.

Kirchgasser wird laut Auskunft von ÖSV-Mannschaftsarzt Christian Fink drei bis vier Wochen pausieren müssen. Damit sollte einem Start der 32-jährigen WM-Dritten in der Kombination und dreifachen Mannschaftsweltmeisterin bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea (9. bis 25. Februar) nichts im Weg stehen.

Von: apa