Kraft landete auf dem vierten Platz

Kraft in Lillehammer-Quali Vierter, Kobayashi-Brüder voran

Montag, 11. März 2019 | 21:56 Uhr

Die Brüder Kobayashi haben am Montag in Lillehammer die Qualifikation für das in der Olympia-Stadt 1994 für Dienstag angesetzte Weltcup-Skispringen dominiert. Gesamtweltcup-Sieger Ryouy musste sich nach einem 137,0-m-Sprung im Familien-Duell dem älteren Junshiro um 2,5 m bzw. 2,3 Punkte geschlagen geben. Der Salzburger Stefan Kraft belegte nach einem 131,5-m-Satz bzw. 135,2 Zählern Rang drei.

Mit Daniel Huber (19.), Philipp Aschenwald (20.), Michael Hayböck (27.), Clemens Aigner (41.), Jan Hörl (43.) und Manuel Fettner (50.) lösten auch die anderen sechs angetretenen Österreicher das Ticket für den Bewerb (17.00 Uhr, live ORF eins). Fettner entging dem Ausscheiden nur um 0,2 Zähler.

Raw-Air-Leader Robert Johansson büßte als Achter ein paar Punkte auf seine härtesten Konkurrenten ein, der norwegische Holmenkollen-Sieger führt nach vier von zehn Sprüngen aber noch immer 17,3 Zähler vor R. Kobayashi sowie 25,3 Punkte vor Kraft. Der viertplatzierte deutsche Weltmeister Markus Eisenbichler liegt nach Quali-Rang 18 bereits mehr als 30 Zähler hinter Österreichs dreifachem Medaillengewinner der Seefeld-WM.

In der Qualifikation für den Damen-Bewerb (20.00 Uhr, live ORF Sport +) hat Eva Pinkelnig als beste Österreicherin Rang vier belegt. Überragend war die Norwegerin Maren Lundby mit einem 141,5-m-Satz. Daniel Iraschko-Stolz kam auf 124,5 m bzw. 25,5 Punkte hinter Lundby auf Platz zehn. Damit rutschte die steirische Holmenkollen-Siegerin der Raw-Air-Serie von Rang eins auf drei ab, es führt Lundby.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz