Kamil Stoch flog wieder einmal den anderen davon

Kraft in Vikersund-Qualifikation Fünfter, Stoch voran

Freitag, 16. März 2018 | 20:28 Uhr

Stefan Kraft war am Freitag in der Qualifikation für den Weltcup-Einzelbewerb auf der Skiflugschanze in Vikersund einmal mehr der bestplatzierte Österreicher. Der Weltrekordler klassierte sich mit 218,5 Metern bei starkem Rückenwind an der fünften Stelle. Bester war neuerlich der Pole Kamil Stoch, der mit der überlegenen Bestweite von 242 Metern seine Führung in der Raw-Air-Serie ausbaute.

Die in dieser Gesamtwertung hinter dem Olympiasieger folgenden Norweger Robert Johansson (232,5 m) und Andreas Stjernen (236) kamen ihm auch am Freitag am nächsten. Kraft hatte schwierigere Bedingungen mit stärkerem Rückenwind, nachdem zuvor im Training noch unterschiedlich starker Aufwind geherrscht hatte. “Jeder Sprung hat sich anders angefühlt, aber es war ganz okay”, meinte der Salzburger, der zuletzt Probleme in einem Gesäßmuskel gehabt hatte.

Die übrigen Österreicher lagen weit zurück. Am Sonntag sind im 40-köpfigen Feld von den Österreichern auch Philipp Aschenwald als 24. (202,5 m nach persönlicher Bestmarke von 221,5 m im Training), Michael Hayböck als 31. (199), Manuel Fettner als 33. (188,5) und Gregor Schlierenzauer als 38. (186,5) dabei. Nicht geschafft hat es der am Kulm bestplatzierte ÖSV-Springer Clemens Aigner als 49. (137).

Am Samstag (16.00 Uhr/live ORF eins) steht noch ein Teambewerb auf dem Programm. ÖSV-Cheftrainer Heinz Kuttin nominierte für den Teambewerb das Quartett Stefan Kraft, Michael Hayböck, Manuel Fettner und Philipp Aschenwald. Gregor Schlierenzauer und Clemens Aigner sind nicht dabei.

Von: apa