Kraft auf Medaillenkurs

Kraft nach erstem Skiflug-WM-Tag Zweiter

Freitag, 11. März 2022 | 19:26 Uhr

Weltrekordhalter Stefan Kraft kämpft bei der Skiflug-WM in Vikersund um Gold. Der Salzburger ist bei den Titelkämpfen auf dem norwegischen Riesenbakken nach dem ersten Tag nicht weit hinter Lokalmatador Marius Lindvik Zweiter. Sein Rückstand nach zwei von vier Durchgängen auf den Olympiasieger beträgt 6,5 Punkte. Der vom Slowenen Domen Prevc angeführte Rest hat bereits mehr als 13 Zähler Rückstand auf Kraft.

Bei wechselnden Bedingungen legte Kraft seinen ersten Flug auf 225,5 m zu aggressiv an und lag mit nur geringem Rückstand auf Silber zwischenzeitlich an der sechsten Stelle. Im zweiten Durchgang segelte er bei immer schwieriger werdenden Rückenwindverhältnissen auf famose 230 Meter. Da konnte nur der klare Halbzeitführende Lindvik (232,5/226,5) mithalten. “Das war ein richtig geiler Sprung, da hat alles zusammengepasst, was im ersten vielleicht nicht gepasst hat”, freute sich der zuletzt im Weltcup bärenstarke Salzburger.

An Gold – es wäre nach Bronze 2016 sein erster Titel im Fliegen – wollte der Großschanzenweltmeister aber nicht denken. “Mit einem soliden und einem sehr, sehr guten Sprung Zweiter, das passt gut. Momentan glänzt ganz klar Silber, aber auch die Slowenen sind ganz stark. Es kann noch viel passieren.”

Die Wettkampfhöchstweite des Tages gelang dem Slowenen Timi Zajc im ersten Durchgang mit 242,5 Metern, das sind elf Meter hinter der Weltrekordmarke von Kraft aus dem Jahr 2017. Zajc ist im WM-Bewerb hinter Domen Prevc und vor seinem Landsmann Anze Lanisek Vierter.

Michael Hayböck legte als Achter mit bereits über 28 Punkten Rückstand auf Bronze einen beachtlichen Wiedereinstieg hin. “Ich bin sehr happy mit dem Tag”, betonte der Oberösterreicher. Unter den besten neun sind nur Norweger (3), Österreicher (2) und Slowenen (4) zu finden. Erst auf Platz zehn folgt Weltcup-Spitzenreiter Ryoyo Kobayashi aus Japan. Der deutsche Titelverteidiger Karl Geiger ist als 13. ebenfalls bereits aus dem Medaillenrennen.

Der Tiroler Normalschanzen-Olympiazweite Manuel Fettner geht als 17. in den zweiten Tag. WM-Debütant Daniel Huber schied hingegen bereits im ersten Durchgang als 38. und Drittletzter aus. Der Salzburger wird im Teambewerb am Sonntag wohl von Ulrich Wohlgenannt oder Jan Hörl ersetzt.

Von: apa