Chancen auf Tournee-Teilnahme stehen gut

Kraft trainiert nach Zwangspause wegen Rückenproblemen

Dienstag, 22. Dezember 2020 | 20:24 Uhr

Die Chancen auf ein Antreten von Stefan Kraft bei der Vierschanzentournee stehen gut. Österreichs bisher letzter Gewinner dieses Skisprung-Traditionsbewerbs (2014/15) absolvierte am Dienstag nach zwölftägiger Pause wegen Rückenproblemen drei Trainingssprünge in Seefeld. Es sei schön, wieder zu springen, sagte der Salzburger im ORF-TV-Sport. “Es ist nicht ganz ideal, aber es wird besser und ich hoffe, dass es so weitergeht”, erklärte Kraft zu seinem Gesundheitszustand.

ÖSV-Cheftrainer Andreas Widhölzl nominiert die sieben Teilnehmer für den Tournee-Auftakt in Oberstdorf (Qualifikation am 28.12.) am Mittwoch. Acht Kandidaten waren im Saisonverlauf positiv auf das Coronavirus getestet worden und hatten deshalb Weltcupbewerbe verpasst.

Weltcup-Gesamtsieger Kraft hat in dieser Saison bisher nur die erste Station in Wisla (Polen) absolviert. Danach konnte er wegen einer Coronainfektion die Bewerbe in Ruka (Finnland) und Nischnij Tagil (Russland) nicht bestreiten. Die folgende Skiflug-WM und die Weltcup-Konkurrenzen in Engelberg versäumte er wegen wiederkehrender Rückenbeschwerden. Diese hatten schon die Saisonvorbereitung des 27-Jährigen beeinträchtigt.

Von: apa