Jubel bei der Slowakin - Doro auf Platz 6

Kuzmina gewann Gold im Biathlon-Massenstart

Samstag, 17. Februar 2018 | 13:25 Uhr

Die Slowakin Anastasiya Kuzmina hat am Samstag bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Biathlon den Massenstart der Damen gewonnen. Mit einem Fehler setzte sich die 33-Jährige klar vor der Weißrussin Darja Domratschewa (1 Fehler) und der Norwegerin Tiril Eckhoff (2 Fehler) durch. Vierte wurde die Italienerin Lisa Vittozzi.

Die deutsche Favoritin Laura Dahlmeier landete mit zwei Fehlern nur auf Rang 16.

Nach zweimal Silber in der Verfolgung und im Einzelbewerb holte sich Kuzmina nun auch in Pyeongchang ihre erste Goldmedaille. 2010 in Vancouver und 2014 in Sotschi hatte sie jeweils im Sprint Gold gewonnen. Der Fehler passierte Kuzmina erst beim letzten Schuss. In 35:23,0 Minuten lag sie im Ziel nach 12,5 Kilometern 18,8 Sekunden vor Domratschewa und 27,7 Sekunden vor Eckhoff.

Für Domratschewa, die dreifache Olympiasiegerin von Sotschi, war es die erste Medaille in Pyeongchang. Die Weißrussin war als “Titelverteidigerin” in den Massenstart gegangen. Eckhoff holte wie schon in Sotschi Bronze im Massenstart.

Dorothea Wierer hatte auch im Massenstartrennen kein Glück. Sie schrammte aber knapp an einem Podiumsplatz vorbei.

Wie sportnews.bz.it berichtet, war das bis dato ihr bester Auftritt bei den Winterspielen in Südkorea: Am Schießstand brachte sie  zwölf Scheiben zu Fall und hielt sich in der Loipe konstant im Feld der besten Vier. Beim Showdown am letzten Stehendanschlag zielte die 27-jährige Pustererin allerdings ein Mal daneben, die bis dahin zum Greifen nahegelegene Medaillen war nun plötzlich meilenweit entfernt. Am Ende erreichte sie als Sechste das Ziel.

Von: apa