Kläbo ist der neue Stern am Langlaufhimmel

Langlauf-Aufsteiger Kläbo fordert Olympiasieger Cologna

Freitag, 09. Februar 2018 | 12:25 Uhr

Saisondominator Johannes Hösflot Kläbo gegen Olympiasieger und Ex-Weltmeister Dario Cologna. Der Langlauf-Skiathlon der Olympischen Spiele am Sonntag (07.15 Uhr) könnte im Zeichen dieses Duells stehen. Der 21-jährige Norweger hat neun seiner zwölf Saisonbewerbe gewonnen, der 31-jährige Schweizer hat diesen Winter als Gewinner der Tour de Ski nach drei Jahren auf die Siegerstraße zurückgefunden.

Cologna hat im letzten Rennen vor den Winterspielen in Seefeld vor 50-km-Weltmeister Alex Harvey (CAN) und Martin Johnsrud Sundby (NOR) triumphiert. Dieses Duo zählt auch in Pyeongchang über 15 km klassisch und 15 km Skating (mit Skiwechsel) mit zum Favoritenkreis.

Sie alle werden die Entscheidung auf der anspruchsvollen Strecke spätestens im letzten Anstieg suchen. Denn im Sprint scheint Kläbo so unbezwingbar wie früher sein Landsmann Petter Northug. Der russische Weltmeister Sergej Ustjugow erhielt wie viele seiner Landsleute keine Starterlaubnis.

Die rot-weiß-roten Farben vertritt Max Hauke. Der 25-Jährige erreichte in dieser Saison einen 14. und 15. Rang im Weltcup, bei seinen zweiten Winterspielen hält er einen Platz um 20 für möglich. Auch dank der Steigerung in der klassischen Technik. “Ich komme jetzt auch in ein Langlauf-Alter, in dem stabilere Leistungen möglich sind”, begründete der Steirer gegenüber der APA seine Verbesserung.

Die guten Platzierungen verhalfen ihm auch zu besseren Startnummern als bei der WM 2017 und in Sotschi 2014, wo er jeweils 31. war. “Dort weiter nach vorne zu kommen, hat so viel Energie gekostet, die am Schluss gefehlt hat. Ich hoffe, dass ich die bessere Nummer ausnutzen kann”, sagte Hauke.

Von: apa