Hertha BSC gönnte dem HSV keine Punkte

Lazaro und Grillitsch trafen in deutscher Bundesliga

Samstag, 17. März 2018 | 20:51 Uhr

Mit seinem zweiten Saisontor in der deutschen Bundesliga hat Valentino Lazaro am Samstag die Trendwende Hertha Berlins im Spiel gegen den HSV und einen 2:1-Sieg eingeleitet. Für die Hamburger, die zur Pause noch 1:0 führten, nimmt der erstmalige Abstieg damit immer konkretere Formen an. Auch Lazaros ÖFB-Teamkollege Florian Grillitsch traf und holte mit Hoffenheim in Mönchengladbach ein 3:3.

Lazaro spitzelte in der 56. Minute eine Flanke von Marvin Plattenhardt aus wenigen Metern über die Linie und brachte Hertha damit zurück ins Spiel. Salomon Kalou (63.) drehte die Partie wenig später endgültig, der HSV ist damit seit 14 Spielen ohne Sieg und hat 7 Spiele vor Schluss weiterhin 7 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Dabei hatten bei der Ankunft des Teambusses mehrere hundert Fans ein Spalier gebildet. Die Anhänger, von denen einige in den vergangenen Wochen durch geschmacklose Aktionen unangenehm aufgefallen waren, wollten auf diesem Weg ihre Verbundenheit mit den stark abstiegsgefährdeten Profis dokumentieren.

Grillitsch, der so wie Lazaro durchspielte, schloss in Gladbach einen Konter in der 73. Minute zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung ab. Doch das erste Ligasaisontor des 22-Jährigen reichte nicht zum dritten Sieg in Folge. Der Ausgleich durch Mattias Ginter stoppte die Talfahrt Mönchengladbachs, beide Teams bleiben im Rennen um einen Europacupplatz.

Werder Bremen machte durch einen 3:1-(2:0)-Erfolg im “Österreicher-Duell” beim FC Augsburg einen großen Schritt aus der Abstiegszone. Der Algerier Ishak Belfodil (5., 40.) und Max Kruse (82.) erzielten die Treffer für die Hanseaten, die sich mit 33 Zählern auf Platz zwölf schoben und bereits acht Punkte Vorsprung auf Mainz haben. Florian Kainz wurde bei Bremen in der 85. Minute durch Marco Friedl ersetzt, Zlatko Junuzovic kam nach gut einer Stunde (64.).

Bei Augsburg, das durch Rani Khedira (63.) nur noch verkürzen konnte, spielten Martin Hinteregger und Michael Gregoritsch durch, Letzterer hatte in der 67. Minute bei einem Freistoß aus 17 Metern die Chance, auf 2:2 zu stellen, scheiterte aber ab am Werder-Goalie Jiri Pavlenka und der Stange (67.). Augsburg liegt mit 35 Punkten auf Rang acht und konnte den Rückstand auf die Europacup-Ränge nicht verkürzen.

Inzwischen verstärkte Eintracht Frankfurt die Abstiegssorgen des Tabellen-16. FSV Mainz 05. Während die Eintracht durch ihren 3:0 (3:0)-Sieg in diesem Spiel zumindest für einen Tag wieder auf einen Champions-League-Platz sprang, kassierten die 05er die sechste Niederlage in den vergangenen neun Pflichtspielen und haben im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga im Moment nur ein Argument auf ihrer Seite: die Schwäche der Konkurrenz. Der Vorsprung auf Platz 17 bleibt vorerst weiter sieben Punkte.

Am Abend feierte der FC Schalke 04 dank eines Eigentores des Wolfsburg-Verteidigers Robin Knoche (84.) einen 1:0-Auswärtssieg. Damit verhinderten die zweitplatzierten Schalker den vorzeitigen Titelgewinn von Bayern München am Sonntag.

Der Club von Guido Burgstaller (bis 80.) und Alessandro Schöpf (Ersatz) liegt sieben Runden vor Schluss 17 Punkte zurück. Wolfsburg gelang damit auch in der vierten Begegnung mit dem neuen Trainer Bruno Labbadia in der Bundesliga kein Sieg. VfL-Kapitän Paul Verhaegh scheiterte in der 77. Minute mit einem Foulelfmeter an Gästekeeper Ralf Fährmann.

Von: APA/dpa