Ploner wurde bei den Herren Sechster

Leichtathletik: Weissteiner glänzt bei 21-km-Debüt

Montag, 14. September 2015 | 19:37 Uhr

Bologna/Sterzing – Die Sterzinger Silvia Weissteiner ließ in Bologna bei ihrem ersten Halbmarathon mit der Klassezeit von 1:13.28 Stunden aufhorchen. In einem hochklassig besetzten Rennen wurde die 36-Jährige Dritte.

Weissteiner will sich in Zukunft vermehrt auf die Langstrecke konzentrieren und hat bei ihrem ersten Auftritt über 21 Kilometer einen bärenstarken Eindruck hinterlassen. In 1:13.28 Stunden blieb die Wipptalerin nur 33 Sekunden über dem Südtiroler Landesrekord von Agnes Tschurtschenthaler aus dem Jahr 2012.

Die Athletin von Ruggero Grassi musste sich in Bologna nur Peninah Jerop Arusei (Kenia/1:11.43) und Hirut Alemayeuh Gebremikaiel (Äthiopien/1:12.47) geschlagen geben. Hinter Weissteiner landeten zwei weitere Kenianierinnen, Caroline Cherono (1:13.57) und Ruth Chebitok (1:16.51) auf den Rängen vier und fünf, die zweitbeste „Azzurra“ Simona Santini wurde Sechste (1:18.53).

Ploner bei den Herren Sechster

Neben Silvia Weissteiner bot ach Markus Ploner beim Bologna-Halbmarathon eine starke Leistung. Der 35-Jährige war der beste Italiener im Feld der Herren und beendete den Halbmarathon in 1:08.43 Stunden hinter fünf Afrikanern auf dem sechsten Platz. Der Sieg ging an den Kenianer Kipchoge in 1:02.28 Stunden, Dritter wurde Daudi Liokitok Makalla vom Bozner Verein Athletic Club 96.(1:03.52)

Von: ©ka