Wimmer wird zu Hannover wechseln

Leihtransfer von ÖFB-Teamspieler Wimmer zu Hannover perfekt

Sonntag, 27. Mai 2018 | 20:53 Uhr

Der Transfer von ÖFB-Teamspieler Kevin Wimmer vom englischen Premier-League-Absteiger Stoke City zu Hannover 96 ist perfekt. Der 25-jährige Innenverteidiger wechselt vorerst leihweise für ein Jahr zum deutschen Fußball-Bundesligisten. Dieser verfügt danach auch über eine Kaufoption, gaben die beiden Clubs am Sonntag bekannt.

Wimmer stand währenddessen mit dem ÖFB-Team in Schwaz in Tirol auf dem Trainingsplatz. Der Oberösterreicher steht nach einer verkorksten Saison in Stoke erstmals seit November wieder im Aufgebot. Wimmer war im Vorsommer für 18 Mio. Pfund (damals 19,5 Mio. Euro) von Tottenham zu Stoke gekommen. Nach einem Trainerwechsel kam er unter Paul Lambert seit Jänner aber nicht mehr in der ersten Mannschaft zum Einsatz.

In Hannover soll die Karriere neuen Schwung erhalten. Hannover-Manager Horst Heldt und Andre Breitenreiter hatten den Abwehrspieler zuletzt in England persönlich von ihren Plänen überzeugt. Sie “haben mir eine sehr klare Idee davon vermittelt, was sie mit 96 in den kommenden Jahren vorhaben und welche Rolle ich dabei spielen kann. Das war sehr überzeugend”, wurde Wimmer in einer Club-Aussendung zitiert. “Ich hatte direkt ein super Gefühl damit und wollte unbedingt zu 96 wechseln.”

Wimmer hatte bereits vor seinem Wechsel nach England in Deutschland gespielt. Dem Linzer gelang mit dem 1. FC Köln 2014 unter Trainer Peter Stöger der Aufstieg in die Bundesliga. Nach einem Jahr als Stammspieler im Oberhaus wechselte er für kolportierte sechs Millionen Euro zum Spitzenclub Tottenham, kam dort aber nicht immer regelmäßig zu seinen Einsätzen.

Das Engagement bei Stoke verlief unglücklich. Den hohen Erwartungen wurde der Millionenmann – gemessen an der Ablöse ist er der zweitteuerste österreichische Fußballer nach Marko Arnautovic – nicht gerecht. Wimmer kam lediglich auf 19 Einsätze, 17 davon in der Liga. Lambert ließ ihn überhaupt links liegen – für seinen bisherigen Stoke-Kollegen Moritz Bauer völlig unverständlich. “Er ist ein klasse Spieler und ein feiner Kerl”, betonte der ÖFB-Teamspieler.

Das dürfte auch den Verantwortlichen in Hannover nicht entgangen sein. “Neben seinen sportlichen Qualitäten hat uns Kevin bei unserem Treffen in England auch charakterlich überzeugt”, erklärte Trainer Breitenreiter. “Er hat richtig Bock auf unseren Fußball, möchte bei 96 Verantwortung übernehmen und zu alter Leistungsstärke finden.”

Hannover hatte die vergangene Saison in der deutschen Bundesliga auf dem 13. Tabellenplatz beendet. Der frühere ÖFB-Teamspieler Martin Harnik hatte den Club zuletzt in Richtung Werder Bremen verlassen. Mit dem senegalesischen Teamspieler Salif Sane geben die Hannoveraner im Sommer auch einen starken Innenverteidiger an Schalke 04 ab.

Eine feste Verpflichtung von Wimmer dürfte keine günstige Angelegenheit werden. Die Kaufoption im Sommer 2019 soll bei zwölf Millionen Euro liegen, hatte die “Bild”-Zeitung bereits am Freitag berichtet. Der achtfache ÖFB-Internationale ist vertraglich noch bis 2022 an Stoke gebunden.

“Ich freue mich sehr, dass jetzt alles über die Bühne gegangen ist”, sagte immer am Sonntag im ÖFB-Teamcamp in Schwaz. Schon vor einigen Wochen habe er sehr gute Gespräche mit den Hannover-Verantwortlichen Horst Heldt und Andre Breitenreiter geführt. Den Medizincheck absolvierte der 25-Jährige dann am Donnerstag unmittelbar vor dem Teamlehrgang.

“Es hat jetzt noch ein paar Tage gedauert, bis zwischen den Vereinen alles klar war, aber ich bin erleichtert und freue mich auf die neue Saison in der deutschen Bundesliga”, erklärte Wimmer, der sich zudem erfreut zeigte, von Teamchef Franco Foda wieder das Vertrauen bekommen zu haben. Der Wechsel sei für ihn “auch auf das Nationalteam bezogen eine super Sache und gibt einen Extraschub

Von: apa