RB Leipzig bejubelte den Aufstieg ins Achtelfinale

Leipzig nach 4:0-Kantersieg über Donezk im CL-Achtelfinale

Mittwoch, 02. November 2022 | 23:10 Uhr

RB Leipzig hat zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte das Achtelfinale der Fußball-Champions-League erreicht. Das Team von Trainer Marco Rose feierte am Mittwoch in der 6. Runde in Warschau einen 4:0-Kantersieg über Schachtar Donezk und wurde damit Zweiter in der Gruppe F. Unterdessen bezwang Chelsea in der Salzburg-Gruppe E Dinamo Zagreb mit 2:1.

Die Londoner standen bereits vorher als Erstplatzierter fest. Die Kroaten gingen zwar durch Bruno Petkovic in Führung (7.), Raheem Sterling (18.) und Denis Zakaria (30.) drehten das Spiel noch vor der Pause zu Gunsten der Londoner. Für Zagreb, bei dem Robert Ljubicic wieder hinten links verteidigte, ist das internationale Abenteuer für diese Saison zu Ende.

Leipzig ließ Schachtar Donezk im direkten Duell um den Aufstieg keine Chance. Christopher Nkunku eröffnete den Torreigen (10.), Andre Silva erhöhte kurz nach der Pause (50.). Dominik Szoboszlai (62.) und Dani Olmo (68.) vollendeten das Leipziger Schützenfest, bei dem ÖFB-Legionär Xaver Schlager bis zur 74. Minute mitwirkte. Donezk übersiedelt nach der Niederlage in die Europa League.

Im Parallelspiel der Gruppe F sicherte sich Real Madrid mit ÖFB-Legionär David Alaba in der Startelf durch einen 5:1-Erfolg über Celtic Glasgow den Gruppensieg. Zunächst verwerteten Kapitän Luka Modric (6.). und Rodrygo (21.) zwei Strafstöße für Real, auf der Gegenseite vergab Josip Juranovic vom Punkt (35.). In Hälfte zwei führten Marco Asensio (51.), Vinicius Junior (61.) und Federico Valverde (71.) den deutlichen Erfolg Reals herbei. Jota gelang per Freistoß nur noch der Ehrentreffer (84.). Für Carlo Ancelotti war es der 103. Sieg als Coach in der Königsklasse – kein Trainer erreichte diese Marke vor ihm.

Benfica Lissabon sicherte sich durch einen 6:1-Kantersieg bei Maccabi Haifa überraschend den Gruppensieg in Pool H. Die Portugiesen wiesen nach sechs Spieltagen die gleiche Anzahl an Punkten wie der Tabellenzweite Paris St. Germain auf. Da auch das direkte Duell ausgeglichen sowie die Tordifferenz identisch war, entschied die höhere Anzahl an Auswärtstoren zugunsten Benficas.

Die Pariser rutschten also trotz des 2:1-Auswärtserfolges bei Juventus Turin in der Tabelle um einen Platz zurück. Kylian Mbappe traf zur frühen Führung für PSG (13.). Somit ist der Franzose der jüngste Spieler in der Champions-League-Geschichte mit mindestens 40 Toren auf dem Konto. Leonardo Bonucci glich noch vor der Pause aus (39.). Das Goldtor gelang dem eingewechselten Nuno Mendes (69.). Juventus wurde mit nur drei Punkten Gruppendritter.

In Gruppe G waren die Plätze bereits vor dem letzten Spieltag vergeben. Gruppensieger Manchester City feierte ohne Superstar Erling Haaland einen 3:1-Heimsieg über Sevilla, das als Dritter in die Europa League übersiedelt. Rafael Mir (13.) brachte die Spanier in Führung, Rico Lewis (52.), Julian Alvarez (73.) und Riyad Mahrez drehten nach dem Seitenwechsel das Spiel. Der zweite Aufsteiger, Borussia Dortmund, teilte bei Tabellenschlusslicht Kopenhagen die Punkte. Thorgan Hazard (23.) und Hakon Arnar Haraldsson (41.) trafen beim 1:1-Unentschieden.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz