Limbacher sprach von einem "richtig coolen Rennen"

Limbacher als Dritte in Miass neuerlich am Weltcup-Podest

Samstag, 23. Februar 2019 | 12:15 Uhr

Zum zweiten Mal in Folge ist Andrea Limbacher am Samstag beim Ski-Cross-Weltcup aufs Podest gefahren. In Miass (Russland) musste sich die 29-jährige Oberösterreicherin im ersten von zwei Rennen an diesem Wochenende nur der Weltcupführenden Fanny Smith aus der Schweiz und der Schwedin Sandra Näslund geschlagen geben und landete auf Rang drei.

Eine Woche zuvor hatte sie in Feldberg mit Platz zwei ihr bisher bestes Saisonergebnis erreicht. “Das war ein richtig cooles Rennen auf einer Strecke, die alles drinnen hat, was ein Skicross-Kurs so braucht”, sagte Limbacher über ihre Vorstellung in Miass. “Ich habe heute in allen drei Heats gut gefightet und auch einige gelungene Manöver gezeigt.” Im Gesamtweltcup ist Limbacher zwei Rennen vor Schluss Sechste.

Bei den Herren landete der Oberösterreicher Johannes Rohrweck als Zweiter des kleinen Finales auf dem sechsten Gesamtrang und war damit bester ÖSV-Athlet. Der Steirer Robert Winkler stand ebenfalls im kleinen Finale, in dem er jedoch zu Sturz kam, nachdem ihm der Deutsche Paul Eckert in einem Positionskampf auf die Ski-Enden gesprungen war. Der Franzose Bastien Midol baute mit seinem Sieg vor Filip Flisar (SLO) und Jean Frederic Chapuis (FRA) seine Weltcup-Führung weiter aus. Rohrweck ist als Neunter bester Österreicher.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz