Löws Vertrag läuft bis 2022

Löw bleibt weiterhin DFB-Teamchef

Dienstag, 03. Juli 2018 | 14:49 Uhr

Joachim Löw bleibt Fußball-Teamchef von Deutschland. Sechs Tage nach dem historischen Vorrunden-Aus der deutschen Nationalmannschaft in Russland hat sich der 58-Jährige für ein Weitermachen entschieden. Löws Vertrag hatte ohnehin noch eine Laufzeit bis zur nächsten WM-Endrunde 2022 in Katar, er war von DFB-Präsident Reinhard Grindel erst Mitte Mai vorzeitig um weitere zwei Jahre verlängert worden.

“Ich möchte nun auch mit ganzem Einsatz den Neuaufbau gestalten. Ich werde gemeinsam mit meinem Team analysieren, Gespräche führen und zum Start der neuen Saison die richtigen Schlüsse ziehen”, sagte Löw in einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes am Dienstag. “Ich freue mich, dass wir mit Jogi Löw unseren lange Zeit erfolgreichen Weg fortsetzen können. Und ich habe das Vertrauen, dass wir gemeinsam wieder zu unserer Stärke finden”, sagte dazu Kapitän Manuel Neuer.

In der Verbandszentrale in Frankfurt hatte die WM-Delegation um Grindel, DFL-Präsident Reinhard Rauball, dem 1. Vizepräsidenten Rainer Koch sowie Teammanager Oliver Bierhoff am Dienstag getagt. Löw hatte “in einem persönlichen Gespräch” der DFB-Spitze bestätigt, dass er sein Amt weiter ausüben möchte.

“Wir hatten einen sehr offenen und vertrauensvollen Austausch, in dem wir viele Punkte angesprochen haben. Wir sind alle der festen Überzeugung, dass wir mit Jogi Löw einen Bundestrainer haben, der sehr genau analysieren, die richtigen Schritte einleiten und unsere Mannschaft zurück in die Erfolgsspur führen wird”, sagte Grindel. “Der Bundestrainer und Oliver Bierhoff sollen sich jetzt die notwendige Zeit nehmen, um das Turnier sportlich aufzuarbeiten und dem Präsidium vor dem Länderspiel am 6. September gegen Frankreich, in dem wir in der Nations League gleich gefordert sind, eine umfangreiche Analyse vorzustellen.”

Löw hatte sich am Tag nach dem 0:2 gegen Südkorea und der Rückkehr aus Russland zunächst nach Freiburg zurückgezogen. Direkt nach dem Vorrunden-Aus in Kasan schien er innerlich zu schwanken. Er müsse sich zunächst “sammeln”. Bundestrainer sei jedoch sein Traumjob.

Schon bei der Vertragsverlängerung hatte er den Blick weit nach vorne auf einen Neuanfang nach der Endrunde in Russland gerichtet. “Eine Mannschaft in einem Zeitraum von vier Jahren von einer WM zur nächsten mit vielen jungen Spielern vorzubereiten, das macht mir unheimlich Spaß. Deswegen habe ich mit Freude verlängert”, sagte er am 15. Mai in Dortmund.

Löw, in Österreich Trainer des FC Tirol und Austria Wiens, arbeitet seit 2004 beim DFB. Er war zunächst Assistent von Bundestrainer Jürgen Klinsmann. Nach der WM 2006 in Deutschland übernahm er den Chefposten. “Mich freut es sehr, dass es mit Jogi Löw an der Spitze unserer Nationalmannschaft weitergeht. Wir haben gestern lange zusammengesessen, und ich habe bei ihm die volle Energie gespürt weiterzumachen”, sagte Bierhoff. “Nach 14 Jahren erfolgreicher Arbeit müssen wir nun einen Neuaufbau starten und werden uns jetzt konkret Gedanken darüber sowie über weiterführende strukturelle Veränderungen machen.”

Bei allen Turnieren bis zum Misserfolg in Russland führte Löw das DFB-Team mindestens ins Halbfinale. Die Krönung war der WM-Titel 2014 in Brasilien. Löw hatte nach dem Aus in Kasan “tiefgehende Maßnahmen” angekündigt. Diese muss er nun in Angriff nehmen. Am 6. September steht in München gegen Frankreich im Rahmen der neuen Nations League das erste Länderspiel nach dem WM-Desaster an.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Löw bleibt weiterhin DFB-Teamchef"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
oli.
oli.
Universalgelehrter
15 Tage 3 h

wie bei der Deutschen Politik , war davor gut und geht weiter gut .
Keinen Mut für einen Neuanfang , wenn er aus seine Fehlern nicht gelernt hat in Russland , wird 2022 auch nix.

Audi
Audi
Superredner
15 Tage 2 h

I mochat a weiter ba 2 Mille Johreseinkommen

Staenkerer
14 Tage 22 h

wenn se sowohl in politik als a do ban fuaßboll sichtbare fehlentscheidungen an de se a no klommern, ind de fatalen auswirkungen hobn mit einkommens einbußen ausgleichn müßten wurs schun besser!
ober boade hobn se fixe orbeitsplätze de, wenn überhaupt kündbar, ihnen sogor ban rausschmiss no massen an geld einbringt!

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
14 Tage 21 h

https://www.t-online.de/sport/fussball/id_84042788/wm-2018-dfb-maulwuerfe-erschuettern-bild-von-loew-und-bierhoff.html
Warum gab es zum ersten Mal kein ard- zdf wm studio im Gastgeberland? Positive Stimmung in Verbindung mit Russland wohl unerwünscht..

Flaschenpost
Flaschenpost
Grünschnabel
15 Tage 3 h
Löw ist ein bekennender Grüner und hat sich mehrmals für die Merkel und ihre Politik stark gemacht und hat Vertrag bis zur WM 2022. Alles andere als “Weitermachen” wäre daher eine Überraschung. In jedem anderen Staat der Welt, hätte Löw nach der katastrophalen Leistung umgehende die Kündigung bekommen. Merkel weitermachen, Seehofer weitermachen und nun auch Löw weitermachen … Alle drei Verlierer weitermachen … Löws Erfolge aufgeteilt auf 12 Jahre sind recht bescheiden. Dennoch: Er wird weitermachen … Die Mittelmäßigkeit hat Deutschland fest im Würgegriff … überall nur noch Mittelmäßigkeit. Deutschland Klubfußall hat sich schon seit Jahren keinen intern. Titel mehr… Weiterlesen »
jack
jack
Superredner
15 Tage 1 Min

Flaschenpost

auf den Punkt genau getroffemd👌👍👍

offnzirkus
offnzirkus
Tratscher
15 Tage 3 h

Es ist zeit zu gehen.

Lumberjack
Lumberjack
Tratscher
15 Tage 1 h

Es wäre schon nach der WM 2014 in Brasilien höchste Zeit gewesen sich zu verabschieden.

Storch24
Storch24
Tratscher
15 Tage 2 h

Wen ich nach Hause schicken würde, sind allererst einige hochbezahlten Spieler

Dublin
Dublin
Kinig
15 Tage 5 h

…nur so weiter… 😟

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
15 Tage 1 h

Ma..so ein Tam Tam

wenn die ganze Klasse in der Schule miess ist…ist das Schuld von wem ?

Na dann…..alle Schüler ab ?
oder …? l 🤔🤔🤔

Lumberjack
Lumberjack
Tratscher
15 Tage 1 h

Aber nur so kann man den Deutschen 2022 in Qatar erneut in der Gruppenphase nach Hause schicken!! Ohne Sieg. 

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
15 Tage 13 Min

Was haben Merkel, Seehofer und Löw gemeinsam?

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
14 Tage 23 h

Den Sesselkleber!

jack
jack
Superredner
14 Tage 23 h

gewaltig😅😅
Bierhoff hot hait gsog er hot schun 2 toge donoch die Energie gspiert das er und do Jogi weitermochn missn.🤣🤣🤣
klor wos tatn dei suscht?
bei 2 mill. is johr tat i a weita wenn ihnen net gekündigt wert😂😂😉

aristoteles
aristoteles
Tratscher
14 Tage 22 h

der ewige trainer. es gibt nicht schlimmeres im sport oder politik, wenn altgediente nicht jüngeren oder neuen platz machen

wpDiscuz