Maier und Co. landeten auf Rang 13

Maier 13. im Vierer-Weltcup in Innsbruck

Sonntag, 19. Januar 2020 | 16:40 Uhr

Doppel-Olympiasieger Francesco Friedrich hat im Bob-Weltcup erneut das Double geschafft. Eine Woche nach seinem Doppelsieg in La Plagne gewann der 29-jährige Deutsche auch in Innsbruck-Igls beide Rennen. Mit Candy Bauer, Martin Grothkopp und Alexander Schüller setzte er sich im Vierer am Sonntag 0,33 Sekunden vor Europameister Johannes Lochner durch.

Rang drei ging mit 0,42 Sekunden Rückstand an den überraschend starken US-Schlitten mit Pilot Hunter Church, der einen deutschen Triple-Erfolg verhinderte, wobei Nico Walther in der Zielkurve stürzte.

Österreichs Top-Vierer mit Pilot Benjamin Maier, Kilian Walch, Markus Sammer und Ion Danut Moldovan landete mit 1,37 Sekunden Rückstand auf dem 13. Rang. Am Vortag war Maier bei seinem Comeback nach einer Oberschenkelblessur im Zweier mit Sammer 17. geworden. Maier musste am Sonntag allerdings im Bob sitzend starten. “Ich habe im Zuge des Aufwärmens ein bisschen was gespürt. Wir wollten nichts für die WM in Altenberg riskieren”, erklärte der Tiroler. Bob Österreich II mit Markus Treichl am Steuer hatte als 21. den zweiten Heat der Top 20 verpasst.

Nationaltrainer Wolfgang Stampfer war über den Verlauf in Igls nicht so froh. “Er hat mir vor dem Start ins Ohr geflüstert, dass er wieder ein Ziehen im Oberschenkel spürt und dann selbst entschieden, sitzend zu starten. Im aktuellen Bobsport kommt es aber eben vor allem auch auf einen dynamischen Start an”, so der Tiroler.

Während Maier nun wohl eine neuerliche Untersuchung vor sich hat, ist ein Start Österreichs kommendes Wochenende in Königssee fraglich. “Wenn keine Ergebnisse rausschauen, muss man abwägen, ob das Sinn macht. Immerhin kostet das alles auch viel Geld”, meinte Stampfer dazu.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz