Bei Arsenal ging alles schief: Aubameyang verschoss einen Elfmeter

Manchester City für Arsenal wieder eine Nummer zu groß

Donnerstag, 01. März 2018 | 22:53 Uhr

Manchester City hat Arsenal zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage die Grenzen aufgezeigt. Die “Citizens” besiegten die “Gunners” am Donnerstag im Auswärtsspiel der 28. Fußball-Premier-League-Runde genauso mit 3:0, wie sie auch am Sonntag im Ligacup-Finale triumphiert hatten. Der überlegene Tabellenführer gewann in der Liga bereits zum 24. Mal, der Meistertitel ist nur noch eine Frage der Zeit.

Der Vorsprung auf den Lokalrivalen Manchester United beträgt nach 28 von 38 Runden 16 Punkte. Die in der Liga seit fünf Partien unbesiegten Gäste demonstrierten ihre enorme Stärke schon vor der Pause. Bernardo Silva (15.), David Silva (28.) und Leroy Sane (33.), der auch den ersten Treffer vorbereitete, sorgten da für klare Verhältnisse und auch dafür, dass Arsenal erstmals in der Premier League im eigenen Stadion in der ersten Hälfte drei Gegentore kassierte.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Hausherren besser, blieben aber auch aufgrund eines vergebenen Foul-Elfmeters von Pierre-Emerick Aubameyang, der an Ederson scheiterte (53.), ohne Torerfolg. Für den seit Sommer 2016 amtierenden 47-jährigen City-Coach Josep Guardiola war es ein besonderer Erfolg, gelang er doch im 100. Pflichtspiel unter seiner Regie. Dabei glückten gleich 71 Siege bei 16 Remis und 13 Niederlagen und einem Torverhältnis von 239:92.

Arsenal kassierte vor aufgrund der winterlichen Verhältnisse nur etwas mehr als 30.000 Zuschauern mit der fünften Niederlage in den jüngsten sieben Pflichtspielen den nächsten Rückschlag im Kampf um einen der vier Champions-League-Startplätze. Dem aktuell Sechsten (45), der zum dritten Mal hintereinander in einem Bewerbspiel als Verlierer vom Platz ging, fehlen bereits acht Zähler auf Rang vier und Tottenham. City ist ganze 30 Punkte entfernt.

Von: apa