Verteidiger Nicolas Otamendi feiert sein Siegtor für Manchester City

ManCity zieht nach 2:1-Derbysieg gegen United davon

Sonntag, 10. Dezember 2017 | 19:59 Uhr

Manchester City hat am Sonntag möglicherweise bereits einen vorentscheidenden Schritt in Richtung des englischen Fußball-Meistertitels gemacht. Die “Citizens” setzten sich im Derby beim ersten Verfolger Manchester United mit 2:1 durch und liegen bereits elf Punkte vor dem Stadtrivalen. Das Merseyside-Derby zwischen Liverpool und Everton endete 1:1. Auch Arsenal spielte bei Southampton nur 1:1.

Die Tore in Manchester erzielten David Silva (43.) und Nicolas Otamendi (54.) bzw. Marcus Rashford (45.+2). City ist in der Liga weiter ungeschlagen. In der 16. Runde war es bereits der 15. volle Erfolg. Mit 14 Ligasiegen in Serie stellte das Team von Startrainer Pep Guardiola zudem einen Premier-League-Rekord ein. Dermaßen viele Erfolge am Stück waren bisher nur Arsenal 2002 gelungen, damals allerdings saisonübergreifend.

Für United ging eine Serie von 40 Heimspielen ohne Niederlage zu Ende. Die davor letzte Pflichtspiel-Pleite in Old Trafford hatte es im September 2016 ebenfalls mit 1:2 gegen City gesetzt. Die “Red Devils” bleiben drei Punkte vor Chelsea Tabellenzweiter. Auch der Vierte Liverpool und der Fünfte Arsenal fuhren am Sonntag keine Siege ein. Beide spielten 1:1.

City dominierte die erste Spielhälfte und ging durch Silva nach einem Corner verdient in Führung. Rashford gelang nach Fehler von Fabian Delph aber noch vor der Pause der Ausgleich. Auch beim zweiten City-Treffer machte Uniteds Stürmerstar Romelu Lukaku in der Defensive keine gute Figur. Der Ball kam nach einer Freistoßflanke von Silva zu Otamendi, der mit einem akrobatischen Seitfallzieher abschloss (54.).

In der Schlussviertelstunde brachte United-Trainer Jose Mourinho auch noch Zlatan Ibrahimovic aufs Feld. City-Torhüter Ederson hielt den Sieg aber mit Glanzparaden gegen Lukaku und Juan Mata aus kurzer Distanz (beide 84.) fest.

Liverpool hat den Sprung auf Tabellenplatz drei verpasst. Im Lokalderby gegen Everton kam die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp am Sonntag nur zu einem 1:1. Mohamed Salah (42.) erzielte den Führungstreffer für Liverpool, das über weite Strecken das spielbestimmende Team war. Nach einem Foul im Strafraum von Dejan Lovren an Evertons Dominic Calvert-Lewin verwandelte Wayne Rooney den fälligen Elfmeter zum Ausgleich für die “Toffees” (77.). Für den Ex-Nationalspieler und Rekordtorschützen Englands war es der erste Treffer in einem Merseyside-Derby. Mit 30 Punkten belegen die “Reds” weiterhin Platz vier der Tabelle.

Auch Arsenal verlor beim 1:1 in Southampton erneut wichtige Punkte. Der eingewechselte Olivier Giroud rettete den “Gunners” mit seinem Kopfballtor in der 88. Minute einen Punkt, nachdem Southampton durch Charlie Austin (3.) früh in Führung gegangen war. “Ich finde, wir haben einen hohen Preis für einen schwachen Start bezahlt”, sagte Coach Arsene Wenger danach dem Sender BBC. Sein Team blieb Fünfter.

Von: APA/dpa