Kimetto hält mit 2:02:57 Stunden die Weltbestmarke

Marathon-Weltrekordler Dennis Kimetto startet in Wien

Dienstag, 20. März 2018 | 13:12 Uhr

Der Vienna City Marathon holt zum 35. Jubiläum den regierenden Weltrekordmann: VCM-Veranstalter Wolfgang Konrad hat am Dienstag verkündet, dass Dennis Kimetto am 22. April mit dabei sein wird. Der 34-jährige Kenianer hält mit 2:02:57 Stunden die Weltbestmarke, erzielt 2014 in Berlin. In Wien macht er nun Jagd auf den ebenfalls aus dem Jahr 2014 stammenden Streckenrekord.

Wie Konrad in einer Pressekonferenz ausführte, hat das Engagement des Topstars auch damit zu tun, dass der Wien-Marathon verstärkt internationale Aufmerksamkeit generieren möchte: “Das erreichen wir in erster Linie über den Spitzensport.” Kimetto werde in Wien kein “inszeniertes Rennen” absolvieren und auch nicht den Halbmarathon laufen, sondern auf der klassischen Distanz antreten: “Das freut uns ganz besonders.”

Kimetto hält den offiziellen Weltrekord, es ist die einzige bisher gelaufene Zeit unter 2:03 Stunden. Sein niederländischer Manager Gerard van de Veen war bei dem Pressetermin am Dienstag mit dabei – und er verhehlte nicht, dass Kimetto seiner Form zuletzt nachgelaufen ist. In den vergangenen Saisonen hat er das Niveau von 2014 verletzungsbedingt nicht mehr erreicht. Nun arbeite er an seinem Comeback, betonte van de Veen.

Wien komme dabei gelegen, wie sein Manager erläuterte. Man habe entschieden, nicht dort anzutreten, wo man am meisten Geld bekomme, sondern dort, wo das beste Ergebnis möglich sei. Die bisherigen Wien-Zeiten hätten gezeigt, das man hier schnell laufen könne. Kimetto möchte, so hieß es, den bisherigen VCM-Bestwert ins Visier nehmen. Der stammt vom Äthiopier Getu Feleke. Er absolvierte 2014 die Strecke in 2:05:41 Stunden.

Konrad lobte die Entscheidung Kimettos als “weise”. Man könne in Wien ein Rennen für ihn gestalten und um ihn herum bauen. Namen möglicher Pacemaker will man demnächst verlautbaren. Allerdings stellte Konrad klar: Eine “One-Man-Show” sei nicht das Ziel, das Spitzenfeld solle zusammen bleiben. “Wir wollen spannende Rennen haben”, beteuerte der VCM-Veranstalter.

Die Strecke am 22. April bleibt unverändert. Der Start erfolgt bei der UNO-City, der Zieleinlauf beim Burgtheater. Wer den Marathon (42,195 km) absolviert, wird heuer erstmals auf der “Medal Plaza” – die am Wiener Rathausplatz eingerichtet wird – ausgezeichnet. An dem Sport-Großevent nehmen alljährlich rund 40.000 Teilnehmer teil. Ebenfalls weiter mit dabei ist die Erste Bank. Die Kooperation zwischen dem Institut und der VCM wurde um drei Jahre verlängert.

Von: apa