Niederegger und Giudici gewinnen Berglauf Kaltern-Mendel

Meranerinnen küren sich zu Berglauf-Italienmeisterinnen

Sonntag, 15. Mai 2022 | 22:58 Uhr

Piuro/Meran – Am Wochenende fand in Piuro in der Provinz Sondrio die U16- und U18-Mannschafts-Italienmeisterschaft im Berglauf statt. Dabei holten sich die Damen des Sportclub Meran in der U18-Alterskategorie den „Scudetto“.

Die Kurstädterinnen sind im Berglauf stets das Maß aller Dinge. Die Damen von Coach Hans Ladurner kürten sich bei den U18 wie schon im Vorjahr zu den Italienmeisterinnen. Die Rablanderin Anna Hofer führte bis wenige Meter vor Schluss das Rennen mit 38 Sekunden Vorsprung an, stürzte dann aber und musste aufgeben. Auch U16-Italienmeisterin Sofia Demetz aus Gröden schied nach einem Sturz aus. Trotzdem brachten die Südtirolerinnen den Sieg unter Dach und Fach, denn auch Lisa Leuprecht aus Lana (4. in 18.01 Minuten) sowie Emma Ghirardello Pichler (8. in 18.21) und Eva Hölzl (10. in 19.11) erzielten Top-Ergebnisse. Schnellste war Alessia Pellegrini (Atletica Valle Brembana) in 16.59 Minuten. Ein erneut sensationelles Wochenende für die Meranerinnen, die sich in der Mannschaftswertung mit 101 Punkten klar vor der Atletica Valle Brembana (82) und der GSD Genzianella (66) durchsetzen konnten.

Die Ergebnisse bei der Mannschafts-Berglauf-Italienmeisterschaft in Piuro:

U18 Damen

1. Alessia Pellegrini (Atletica Valle Brembana) 16.59 Minuten

2. Federica Borromini (Atletica Cascina) 17.40

3. Melissa Bertolina (Atletica Alta Valtellina) 17.52

4. Lisa Leuprecht (SC Meran) 18.01

5. Debora Bertagnolli (Atletica Valle di Cembra) 18.03

6. Alessia Pozzi (GSD Genzianella) 18.04

7. Sara Dati (Atletica Camaiore) 18.20

8. Emma Ghirardello Pichler (SC Meran) 18.21

9. Elisa Peverelli (AG Media Sport) 18.42

10. Eva Hölzl (SC Meran) 19.11

Knapp 80 Teilnehmer beim Jugendberglauf in Oberplanitzing

Am Samstag wurde in Oberplanitzing das zweite Rennen der Südtiroler Jugendberglaufserie ausgetragen. Dabei gaben sich 76 Athletinnen und Athleten der Altersklassen U8 bis U18 ein Stelldichein.

Den U18-Bewerb entschied der Meraner David Agethle für sich. Bei den U16 siegte Simon Olivetto vom Südtiroler Laufverein, vor Peter Thaler. Den U16-Titel der Mädchen holten sich die beiden Meranerinnen Julia Gamper und Sofia Sambin, die die Zeitmessung zeitgleich in 5.17 Minuten stoppten. Dritte wurde Katja Mitterhofer, die ebenfalls für den Verein aus der Passerstadt startet.

Bei den U14 behielt Leo Pedo vom Südtirol Team Club die Oberhand. Er verwies die beiden Läufer aus Deutschnofen, Benjamin Untermarzoner und Elias Wieser, auf die Plätze 2 und 3. Im Mädchen-Rennen wanderte der Titel einmal mehr nach Meran: Eva Schrott setzte sich vor Teamkollegin Magdalena Pircher und Klara Weger (Sarntal) durch.

In Oberplanitzing gingen auch viele Nachwuchstalente ins Rennen. Paul Werth, Elias Tratter, Peter Wolfsgruber, Anna Thaler, Maria Pichler und Alina Mair sicherten sich ihre jeweiligen Alterskategorien.

Die Ergebnisse beim Jugendberglauf in Oberplanitzing:

Buben U18

1. David Agethle (SC Meran) 11.34 Minuten

Buben U16

1. Simon Olivetto (Südtiroler Laufverein) 4.36

2. Peter Thaler (ASV Deutschnofen) 4.46

Buben U14

1. Leo Pedo (Südtirol Team Club) 5.06

2. Benjamin Untermarzoner (ASV Deutschnofen) 5.09

3. Elias Wieser (ASV Deutschnofen) 5.46

Buben U12

1. Paul Werth (ASC Berg) 3.01

Buben U10

1. Elias Tratter (Lauffreunde Sarntal) 1.32

Buben U8

1. Peter Wolfsgruber (LG Schlern) 1.37

Mädchen U16

1. Julia Gamper (SC Meran) 5.17

1. Sofia Sambin (SC Meran) 5.17

3. Katja Mitterhofer (SC Meran) 5.27

Mädchen U14

1. Eva Schrott (SC Meran) 5.11

2. Magdalena Pircher (SC Meran) 5.28

3. Klara Weger (Lauffreunde Sarntal) 5.32

Mädchen U12

1. Anna Thaler (Lauffreunde Sarntal) 3.15

Mädchen U10

1. Maria Pichler (ASC Berg) 1.31

Mädchen U8

1. Alina Mair (LG Schlern) 1.36

Jugendtalente glänzen in St. Christina

An einem sommerlichen und heißen Sonntag fand in St. Christina in Gröden die dritte Etappe des Ladurner-Grand-Prix statt.

Bei den U16-Mädchen glänzten die Athletinnen des SSV Bruneck, die sich in gleich fünf Disziplinen durchsetzen konnten. Alexa Schneider feierte über 80 m Hürden sowie im Weitsprung einen Doppelsieg. Zwei Mal ganz oben stand auch Stephanie Schöpf aus Lana, die im Kugelstoßen und Diskuswerfen eine Klasse für sich war. Bei den gleichaltrigen Burschen gewann der Bozner Mattia Andreasi den 80-m-Sprint sowie die 4×100-m-Staffel mit dem CSS Leonardo da Vinci. Der Vinschger Hannes Kaserer siegte im Weitsprung sowie über 100 m Hürden.

Auch die U14-Talente wussten in Gröden zu überzeugen. Lea Schenk von der SG Eisacktal holte sich den Ballwurf mit 37.59 m, zudem gewann sie die 4×100-m-Staffel. Einen Doppelsieg feierte zudem ihre Teamkollegin Maria Scaggiante (100m Hürden + Staffel). Auch die Boznerin Sarah Peroni (60 m und Hochsprung) stand zwei Mal ganz oben auf dem Treppchen. Die Burschen-Kategorie dominierte einmal mehr die SAB. Die Bozner siegten in allen acht Bewerben, besonders stark waren die Dreifachsieger Andrea Bassani, Manuel Lorenzon und Stefano Rossi.

Am Samstag fand in Brixen auch das 1. Kinderleichtathletikfest dieses Jahres statt. Zahlreiche Kinder der Alterskategorien U10 und U12 nahmen in der Bischofsstadt an einigen spannenden Teamwettbewerben teil. Es gab keine Sieger, Zeiten und Weiten zählten nicht, um den Jüngsten auf den Geschmack der Leichtathletik zu bringen.

Die Sieger beim 3. Grand Prix Ladurner in St. Christina:

Mädchen U16

80m: Hanna Pichler (Südtirol Team Club) 10.78

1000m: Elina Neunhäuserer (SSV Bruneck) 3:24.46

80m Hürden: Alexa Schneider (SSV Bruneck) 12.42

300m Hürden: Julia Moser (SSV Bruneck) 47.05

Hoch: Hannah Thaler (SSV Bruneck) 1.61

Weit: Alexa Schneider (SSV Bruneck) 4.96

Kugel: Stephanie Schöpf (SV Lana) 10.60

Diskus: Stephanie Schöpf (SV Lana) 25.88

Staffel 4x100m: Südtirol Team Club (Mara Tratter, Sylvia Bachmann, Rebekka Adami, Hanna Pichler) 52.05

Buben U16

80m: Mattia Andreasi (CSS Leonardo da Vinci) 9.88

1000m: Alexander Mayr (SSV Bruneck) 2:57.92

100m Hürden: Hannes Kaserer (LAC Vinschgau) 14.47

300m Hürden: Francesco Antonelli (CSS Leonardo da Vinci) 45.51

Hoch: Manuel Antonucci (SV Lana) 1.69

Weit: Hannes Kaserer (LAC Vinschgau) 5.45

Kugel: Leo Masi (SAF Bolzano) 11.07

Diskus: Frederic Schöpf (SV Lana) 26.30

Staffel 4x100m: CSS Leonardo da Vinci (Ouzin De Lorenzo Tobolo Dieng, Mattia Giovanazzi, Lorenzo Teatini, Mattia Andreasi) 47.93

Mädchen U14

60m: Sarah Peroni (SAB) 8.66

1000m: Eva Schrott (SC Meran) 3:30:25

60m Hürden: Maria Scaggiante (SG Eisacktal) 9.87

Hoch: Sarah Peroni (SAB) 1.43

Weit: Madaba Vinatzer (Atletica Gherdeina) 4.14

Kugel: Giulia Biolcati (SAB) 10.81

Ball: Lea Schenk (SG Eisacktal) 37.59

Staffel 4x100m: SG Eisacktal (Gerlind Kraler, Maria Scaggiante, Lea Schenk, Nina Hofer) 56.60

Buben U14

60m: Andrea Bassani (SAB) 8.39

1000m: Tommaso Sacchi (SAB) 3:47.43

60m Hürden: Andrea Bassani (SAB) 9.74

Hoch: Manuel Lorenzon (SAB) 1.46

Weit: Stefano Rossi (SAB) 4.67

Kugel: Manuel Lorenzon (SAB) 10.95

Ball: Stefano Rossi (SAB) 55.00

Staffel 4x100m: SAB (Giacomo Bray, Stefano Rossi, Manuel Lorenzon, Andrea Bassani) 55.80

Niederegger und Giudici gewinnen Berglauf Kaltern-Mendel

Am Sonntag wurde der traditionelle Berglauf von Kaltern auf die Mendel ausgetragen. Der Sieg bei den Männern ging dabei an den Stilfser Thomas Niederegger, während bei den Frauen Gloria Giudici aus Brescia die Schnellste war.

Bei der 38. Auflage der „Volksbanktrophäe“ waren am Wochenende in St. Anton in Kaltern insgesamt 86 Läuferinnen und Läufer am Start. Bei strahlendem Sonnenschein und somit schwierigen Laufbedingungen mussten sie 4,7 km und 860 Höhenmeter hinauf auf die Mendel hinterlegen. Bei den Männern dominierte der Vinschger Thomas Niederegger. Der 37-jährige Stilfser Marathonläufer kam in starken 32.59 Minuten ins Ziel, mit 1.15 Minuten Vorsprung auf den Sarner Andreas Innerebner. Das Podium komplettierte Ivan Paulmichl in 35.23 Minuten.

Giudici gewinnt bei den Frauen

Bei den Frauen war Gloria Rita Giudici eine Klasse für sich. Der Berglaufspezialistin aus Brescia, die auch schon bei Berglauf-Weltmeisterschaften mit dabei war, stand im Ziel die sehr gute Zeit von 38.26 Minuten zu Buche. Damit waren überhaupt nur 10 Männer schneller als Giudici. Die „Azzurra“ setzte sich mit knapp fünf Minuten Vorsprung auf Edeltraud Thaler aus Lana durch, die die Zeitmessung in 43.05 Minuten stoppte. Dritte wurde die Meraner Juniorin Emily Vucemillo in 43.29 Minuten.

Ergebnisse Berglauf Kaltern-Mendel „38. Volksbanktrophäe“:

Männer

1. Thomas Niederegger (LAC Vinschgau) 32.59 Minuten

2. Andreas Innerebner (Lauffreunde Sarntal) 34.15

3. Ivan Paulmichl (Runcard) 35.23

4. Stefano Anesi (Atletica Trento) 35.29

5. Gabriele Leonardi 35.56

Damen

1. Gloria Rita Giudici (Free-Zone) 38.26 Minuten

2. Edeltraud Thaler (Telmekom Team Südtirol) 43.05

3. Emily Vucemillo (SC Meran) 43.29

4. Renate Kreidl (Runcard) 44.44

5. Irene Senfter (Südtirol Team Club) 45.01

Von: ka

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz