Mercedes gewann auch das zweite Rennen in Spielberg, diesmal Hamilton

Mercedes-Sieg dank Hamilton auch im 2. Österreich-Rennen

Sonntag, 12. Juli 2020 | 19:32 Uhr

Weltmeister Lewis Hamilton hat am Sonntag das zweite Formel-1-Rennen in Spielberg gewonnen und vor Valtteri Bottas den 54. Mercedes-Doppelsieg in der WM-Geschichte angeführt. Max Verstappen als Dritter und Alex Albon auf Platz vier holten vor erneuter “Geisterkulisse” die ersten Saisonpunkte für das Gastgeberteam Red Bull. Bottas kommt als WM-Leader zum nächsten Rennen kommenden Sonntag in Ungarn.

In Mogyorod wird der erste Dreiteiler der wegen Corona mit viermonatiger Verspätung in Österreich gestarteten Formel-1-WM 2020 fertig gefahren. Nach dem Start-Ziel-Sieg von Bottas am vergangenen Sonntag wiederholte diesmal Hamilton im anderen Mercedes dieses Bravourstück. Der sechsfache Weltmeister war bei trockener Piste, aber deutlich kühleren Temperaturen in keiner Rennphase gefährdet und “cruiste” relativ problemlos zu seinem 85. Grand-Prix-Sieg.

“Hier nach all den Schwierigkeiten wieder einmal ganz oben zu stehen, ist großartig”, sagte Hamilton nach seiner Rückkehr auf das Österreich-Siegespodest. Seit seinem Sieg 2016 hatte er dieses vier Mal in Folge verpasst.

Vorbereitet hatte er den Triumph schon am Samstag mit einer Fabelzeit im Regen-Qualifying 1,2 Sekunden vor Verstappen. Im Rennen hatte Verstappen keine Chance, Hamilton zu gefährden und war am Ende mit abgefahrenen Reifen und kaputten Frontflügel auch chancenlos gegen das entscheidende Überholmanöver des von Position vier gestarteten Bottas.

Im Gegensatz zum turbulenten Österreich-GP vor einer Woche (neun Ausfälle) ging das Corona-bedingt zweite Rennen innerhalb einer Woche auf dem Red Bull Ring nicht nur erneut ohne Zuschauer, sondern auch ohne große Aufreger über die Bühne. Dabei hatte der Grand Prix der Steiermark mit einem Paukenschlag begonnen: Die Asse vorne kamen am Start gut weg, dahinter aber warf Charles Leclerc seinen von den Randsteinen ausgehebelten Ferrari schon in der dritten Kurve der ersten Runde ausgerechnet auf den Wagen seines Teamkollegen Sebastian Vettel. Sowohl der vom Pech verfolgte Deutsche als auch der Monegasse, vor sieben Tagen noch Zweiter hinter Bottas, waren damit schnellstmöglich ausgeschieden. Tiefer geht es bei Ferrari nicht mehr.

Nach der frühen Safety-Car-Phase führte Hamilton vor Verstappen, Carlos Sainz, Bottas und Alexander Albon das Feld in den Restart. Der Brite zog in der Folge problemlos davon, Bottas und Albon schoben sich am McLaren von Sainz vorbei. Verstappen kam schon in der 25. Runde an die Box, Hamilton folgte zwei Runden später.

Der halbherzige Undercut des Niederländers brachte nichts. Bottas kam neun Runden später zum Wechsel. Das erlaubte ihm, Verstappen vier Runden vor Schluss zur Mercedes-Doppelführung und am Ende auch zum Doppelsieg zu überholen.

Für die Action sorgten diesmal die Fahrer weiter hinten im Feld. So avancierte der von Platz 17 gestartete Sergio Perez im Racing Point zum von den Fans gekürten “Piloten des Tages”. Der Mexikaner kämpfte sich bis auf Platz fünf nach vorne, bezahlte im Finish seinen Angriff auf Albon aber mit einem kaputten Frontflügel. Das kostete ihn am Ende noch einen Rang. Fünfter wurde so noch Lando Norris im McLaren. Dessen Teamkollege Carlos Sainz sorgte im Finish mit 1:05,619 Min. für die schnellste jemals am Red Bull Ring gefahrene Formel-1-Rennrunde und löste damit Kimi Räikkönen ab.

Hamilton hat nun auch in seiner 14. Saison mindestens einen Sieg und fuhr zum 35. Mal in Folge in die Punkteränge. “Das tut in diesem so verrückten Jahr wirklich gut. Ich hatte heute alles gut unter Kontrolle”, freute sich der 35-Jährige, der die Bestmarke des siebenfachen Weltmeisters Michael Schumacher egalisieren will. Die nächste Punktechance bekommt er am Sonntag in Mogyorod. “Von mir aus könnten sie jeden Sonntag Rennen machen”, zeigte sich Hamilton bereit. Auf den Sieg-Rekord von Schumacher fehlen dem Engländer noch sechs Erfolge.

Auch Bottas gratulierte ihm. “Wenn Lewis Pole und einen guten Start hat, ist er weg. Er hat keinen Fehler gemacht”, sagte der Finne. “Ich habe von Platz vier aus Schadensbegrenzung betrieben”, meinte der Finne, der sechs Punkte Vorsprung auf Hamilton nach Budapest mitnimmt.

Verstappen sicherte Red Bull zumindest das erste Saison-Podium. “Ich habe wirklich alles probiert. Aber wir waren am Ende zu langsam”, sagte der zweifache Spielberg-Sieger seufzend. Seine Erkenntnis: “Wir haben Arbeit vor uns.”

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Mercedes-Sieg dank Hamilton auch im 2. Österreich-Rennen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Dublin
Kinig
29 Tage 12 h

…Hamilton hat gezeigt, wie’s geht…
Leclerc hat gezeigt, wie’s nicht geht…
😆

Guennl
Guennl
Tratscher
29 Tage 10 h

Und Dich?

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
29 Tage 11 h

Seit dem Weggang von Michael Schumacher und Jean Todt ist Ferrari leider nur noch ein Trauerspiel. Das schmerzt die Ferraristi 🏎

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
29 Tage 11 h

WOW eine Machdemonstartion von Lewis und Mercedes !!! 🙂
Ferrari ist ne Gurke und hat nicht mehr verdient 🙁

sophie
sophie
Tratscher
29 Tage 11 h

🏎🏎Ferrari hat wieder einen neuen Record, sie schaffen es immer wieder sich gegenseitig ab zu schiessen🏎🏎

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Grünschnabel
29 Tage 11 h

Mercedes fährt längst schon eine andere Liga. Alle anderen sind nur Nachfahrer.

Blackadder
Blackadder
Tratscher
29 Tage 9 h

Adrett frisierten Herren fahren Runde nach Runde. Alle schauen gleich aus, alle sagen das Gleiche. Das Reglement kapiert der Hund nicht.
Ich weiss, ich bin schon etwas länger auf der Welt, Zeiten ändern sich. Aber ich wundere mich warum diese kastrierte, sterilierte und normierte Tätigkeit so popular ist. Ach ja, wir leben in kastrierten, sterilisierten un normierten Zeiten…

sophie
sophie
Tratscher
29 Tage 11 h

Schlimm, schlimmer am schlimmsten, Ferrari schafft es seine Negativserie immer wieder selbst zu toppen, die Konkorrenz Fahrer wird es freuen

ghostbiker
ghostbiker
Tratscher
29 Tage 10 h

Mercedes sein die Besten…basta😜

sophie
sophie
Tratscher
29 Tage 9 h

Vettel beim Interview“Ich wollte doch Rennen fahren“ jo bitschian sebbn, dei dem Jahre Gehalt

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Superredner
29 Tage 8 h

Das Problem ist ja nicht Vettel, sondern Ferrari.

sophie
sophie
Tratscher
29 Tage 11 h

Vettel beim Interview“Ich wollte doch Rennen fahren“ jo bitschian sebbn, dei dem Jahre Gehalt

Hausverstand
Hausverstand
Tratscher
29 Tage 8 h

Wer schaut so einen langweilig gewordenen Sport mitten im Sommer und mitten am Tag??????

Jefe
Jefe
Superredner
29 Tage 9 h

Binotto muss weg….am besten sofort…wegen dem ist Ferrari so tief gesunken….

hundeseele
hundeseele
Superredner
29 Tage 9 h

…ich wette man könnte die Mercedes auch um 1 Sekunde einbremsen,sie wären immer noch besser als der Rest! …..über Ferrari braucht man kein Wort verlieren,die hat Binotto zunichte gemacht,der sollte sofort rausgeschmissen werden,sonst hinkt Ferrari bald auch hinter Williams her…..

Sokrates
Sokrates
Grünschnabel
29 Tage 8 h

😂😂👍!!!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
29 Tage 7 h

Gibt es dieses uninteressante Spektakel noch? Wer sieht sich das an?
Ich nicht, ich unterstütze diesen Zirkus nicht wo Millionen € in die Ärsche der Fahrer geblasen werden.
Nebenbei hören sich die Motoren wie mein Staubsauger an.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Superredner
29 Tage 8 h

IUmmerhin gibt es im Trentino einen wirklich guten Sekr namens Ferrari.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Superredner
29 Tage 8 h

Sollte natürlich Sekt heißen.

Stresser
Stresser
Grünschnabel
29 Tage 4 h

schod um den geld wos bei den “sport”verpufft wert (wenn man des sport hoasen konn)

wpDiscuz